REVIEW: Awesome Sticker selbermachen! Mit stickerapp.de

Wenn ihr die Welt immer schon mit euren eigenen Stickern verschönern wolltet, ist StickerApp genau das richtige. (:
Vor Kurzem habe ich dort bestellt und bin absolut begeistert!


Ich hatte vorher noch nichts von dieser Seite gehört, bis ich eine Mail bekam, ob ich den Service nicht einmal testen möchte. Am selben Abend noch entwarf ich zwei Sticker und bestellte auf der Seite. :D
Eine Woche später kam dann ein gepolsterter Umschlag mit meinen Stickern an! <3


Man kann Sticker in verschiedenen Formen drucken - sogar Stickerbögen sind möglich! (: Ich habe mich für zurechtgeschnittene Sticker entschieden und war positiv überrascht, dass man sogar die Dicke des Randes einstellen konnte. (: Auch kann man das Wunschmaterial wählen. Hochglänzend finde ich bei Stickern immer sehr schön.

Die Sticker werden gut verpackt in wiederverschließbaren Beuteln geliefert. (: Schon beim ersten Anschauen durch den Beutel fiel mir auf, dass die Sticker richtig gute Qualität haben, wovon ich dann beim Angrabbeln zu 100% überzeugt wurde. :D

Sie sind sauber geschnitten und super gedruckt. (: Auch ist keine nervige Werbung drauf!
Ich hatte große Angst davor, dass sie nicht richtig kleben würden und sofort wieder abgehen. Wollte sie ja immerhin hinten aufs Auto kleben. :D Aber die kleben echt unglaublich gut! Ein Freund hat sie einem Bekannten gezeigt, der in einer Druckerei arbeitet und dieser meinte, dass "die Sticker echt verdammt gute Qualität haben. Das ist schon echt gutes Papier.". :D




Einfach super! (: Ich würde auf jeden Fall erneut dort bestellen! <3
Wenn ihr Lust habt eure eigenen Sticker zu entwerfen, dann schaut auf Sticker App vorbei!
Dort kann man übrigens auch fertige Designs bestellen. Es gibt so viele Tolle!! *___*

Ein dickes fettes Danke geht auf jeden Fall an das Sticker App Team, dass ich die Sticker einmal ausprobieren durfte! (:


Mein erstes Jahr auf Hogwarts // LARP-Experience #2

Meine Zimmermitbewohnerin Sabrina war es, die uns am nächsten morgen sanft aus dem Schlaf riss.
  In der Nacht war ich ein paar Mal aufgeschreckt und hatte mich dabei wirklich gefragt, wo zur Hölle ich gerade sein mochte. xD Jemand hatte das schmale, aber hohe Fenster geöffnet und eine kühle, frische Briese wehte den Duft von Gras und welkenden Blättern ins Zimmer. Ich hatte mich noch ein wenig mehr in meinen Schlafsack gekuschelt - fror aber nicht.
  Mir die müden, kleinen Augen reibend fragte ich mit belegter Stimme ,,Wie viel Uhr ist es denn?"
"Halb Sieben." Der Drang war da, sich wieder zurück auf die Matratze fallenzulassen und seinen Tod vorzutäuschen. Niemand zwang uns aufzustehen. Niemand wäre böse gewesen, wenn man einfach weitergepennt hätte. Es war Freitagmorgen um halb sieben, und ich flutschte aus meinem Schlafsack, ließ mich die Holztreppe des Hochbettes hinuntergleiten und zog meinen Koffer unter dem Bett hervor.


Mein erstes Jahr auf Hogwarts // LARP-Experience #1

Ich hatte diesen Post versprochen und das werde ich auch halten. (:
Es dreht sich heute Abend alles, aber auch wirklich alles um meine allererste LARP-Erfahrung. Nicht irgendein LARP: Ein Hogwarts LARP.

Eine gute Freundin hatte mir schon öfter vorgeschwärmt, dass ihr erstes Mal 'Hoex LARP' einfach unglaublich toll gewesen war. Sie habe viele liebe neue Menschen kennen gelernt und stünde immernoch mit ihnen in Kontakt. Sie könne es kaum erwarten, erneut ihre Sachen zu packen und sich auf den Weg nach Hogwarts zu machen...
Irgendwann schrieb sie mich auf Facebook an und fragte, ob ich nicht auch mitkommen wolle, es seien ja immerhin noch Plätze frei und da sie, genau wie ich von Pottermore ins Haus Hufflepuff eingeteilt worden war, würde das ja super passen.
  Ich weiß eigentlich gar nicht, wieso ich diesen Test gemacht hatte. Vielleicht war es einfach nur die Neugierde, in welches Haus der Sprechende Hut mich stecken würde; welches dann letztendlich nicht durch ein Stück Leder mit Krempe, sondern durch ein Internetportal entschieden wurde. Hufflepuff. Anfangs war ich überhaupt nicht zufrieden mit dieser Entscheidung. Hufflepuff. "Wer gibt denn schon freiwillig zu ein Hufflepuff zu sein?", hatte ich gefragt und beim Blick auf das gelbschwarze Wappen die Nase gerümpft. "In Hufflepuff sind halt die Netten! Niemand wird ausgegrenzt, alle mögen sich und geben ihr Bestes." Klang eher nach Waldorfschule, als nach einem stolzen Haus.
Ich musste das erst einmal sacken lassen. Eigentlich war Hufflepuff mir zu diesem Zeitpunkt das sympathischste Haus gewesen. Die Gryffindors wirkten ziemlich arrogant, da sie durch die Bücher und Filme eine selbsternannte Hauptrolle einnahmen und sich damit brüsteten, dass nur die Besten und Mutigsten in ihr Haus eingeteilt wurden. Die Slytherins schienen dagegen allen Wert darauf zu legen, möglichst nicht mit Menschen anderer Häuser in Kontakt zu kommen. Arrogant und spitzzüngig. Die Ravenclaws waren mir bis dahin eigentlich ziemlich egal gewesen - wissbegierig und lernbereit stellten sie für mich die Streber von Hogwarts dar. Die, mit denen man eigentlich nichts zu tun hat, außer, man muss und die, die nie zu einer Parrty eingeladen werden weil man fürchtet, dass sie um 8 Uhr ihre Eltern anrufen und vorher die alkoholisierte Bowle ins Klo schütten.
Hufflepuff. Nunja. Es war entschieden - ich fügte mich. Wieso wusste ich auch nicht so genau, jedoch schien mir das Haus den geringsten Ärger zu machen.

Es ist mal wieder soweit! Geschenkideen á la Toast! Heute: DaWanda.com

Der erste Post zum Thema Hogwarts Larp steht in den Startlöchern. (: Ich hoffe, dass ich ihn heute Abend bei einer Tasse heißem Kakao fertigstellen kann! <3

Zwischendurch gibt's mal wieder den alljährlichen "Ich hab' ne Idee was du verschenken kannst!"-Post. DaWanda ist nie ein Shop gewesen, in dem ich regelmäßig gestöbert habe aber seit letztem Jahr habe ich dort viele wunderschöne Dinge gefunden, die ich lieben Menschen geschenkt habe. Da war zum Beispiel eine handget öpferte, zauberhaft bemalte Garnschale, die meine Geschwister und ich unserer Mutter zum Geburtstag geschenkt haben. (:
Wer auf der Suche nach Handgemachtem ist, der ist bei DaWanda goldrichtig. Selbstgemacht ist sowieso immer am Schönsten - und da das seit einiger Zeit auch zum Trend geworden ist, platzt der Shop aus allen Nähten. :3

Ich hab mich mal umgeschaut (auf der Arbeit. Sollte ich eigentlich was tun? Ja. Habe ich Lust dazu? :D) und die schnuckeligsten Ideen zusammengetragen - ob selbstgemacht oder nicht. ;3


1. Weihnachtszeit ist BACKZEIT! Die wohl wunderschönste Zeit im Jahr, wenn man gern mit Zucker und Zimt um sich wirft und Cremes, die im Sommer gerne weg schmilzen bevor man die Chance hatte sie zu kosten. Was darf da nicht fehlen? Plätzchen! Was braucht man zum Plätzchen backen? Eine Teigrolle! Und die wohl tollste der Sorte habe ich für euch ausfindig gemacht! :D


Die tolle Rolle gibt's bei RollingWoods, wo es noch viele viele andere zu bestaunen gibt! (: Und jetzt ist die Dackelrolle sogar im Sale - also ran da! ;3


2. Wo wir gerade bei Plätzchen sind: Kennt ihr die, mit der Schokoplatte oben drauf? Ich find die ja am tollsten, wenn die eiskalt sind und richtig knacken beim Reinbeißen. :3
Gestern haben Schwester und Mutter die Silikonmatte und den Teig ausgerollt und selbst welche gebacken! Um die Schokolade schnell erkalten zu lassen eignen sich die Temperaturen ja hervorragend! (: Wer wen kennt, der liebend gerne backt, für den ist das Päckchen aus Matte und Ausstecher goldrichtig!


Die Matte gibt's bei Ausgestochen-Gut , wo es übrigens auch eine "Cakepop Portionier-Zange" gibt! :D Habe ich auch noch nie gesehen - sieht aber ziemlich praktisch aus.


3. Was zum immerdabeihaben find ich persönlich toll als Geschenk. (: Gestolpert bin ich über diesen unglaublich niedlichen Faultier-Schlüsselanhänger aus Filz! <3


Den gibt's bei Catmade und ich bin fast gestorben, als ich all die anderen niedlichen Filztierchen im Shop entdeckt habe! *_* <3 Helmut der kleine Tapir hat mein Herz! :D Meerschweinchen, Eichhörnchen, AMEISEN! <3 Sogar mit kleinem Filzblatt. Alles so liebevoll gemacht, fotografiert und gestaltet. Einfach toll! <3 (: Schaut unbedingt mal rein!


4. Für Mama und Papa hab ich natürlich auch was rausgesucht! Meine Eltern kochen beide sehr gerne und begeistern sich für Dinge wie dicke Holzbretter zum Schneiden oder Servieren, schöne Fläschchen und Töpfchen oder scharfe Messer. Die Flaschen hier sind auf jeden Fall ein edler Hingucker - und umfallen bei all der Hektik, die manchmal beim Werkeln in der Küche entsteht können sie auch nicht! :D Perfekt - auch für mich!


Im Shop von urbannature gibt es noch schöne andere solcher Sachen zu entdecken - nicht immer mein Geschmack, aber wir sind ja zum Glück so gaaarnicht wie unsere Eltern... ;) Die Flaschen würde ich mir allerdings sofort in meine Küche stellen. :D Fehlt bloß noch eine Halterung, in die man sie stellen kann, damit sie nicht vom Regal oder aus dem Schrank wackeln. ;3


5. Noch etwas schönes für Mamas, die gerne das Klischée erfüllen. Und wir wissen alle, dass es stimmt, auch, wenn wir es nicht wahrhaben wollen.


Kann man sich als Kind ruhig auch gerne umschnallen! :D Da freut sich die Mama.
Den Beutel gibt's in vielen schönen Farben bei Rakete-Berlin und auch an dieser Stelle muss ich wieder sagen, dass es sich lohnt den Shop zu besuchen! (:



6. Ich liebe Stempel! Am liebsten würde ich alles vollstempeln! :D
Supersüße Ministempel findet ihr bei Bellyys. (:






Ihr seht: DaWanda lohnt sich - vor allem jetzt, da so viele Artikel im Sale sind! :D
Wenn ihr selbst noch ein bisschen stöbern wollt, dann schaut direkt bei den Geschenkideen vom DaWanda Weihnachtsmarkt vorbei! (:

Viel Spaß beim Schenken! :3 <3
Ich mache mich jetzt mal auf die Suche!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...