★ An easy way to make ONIGIRI | おにぎり ★

Hellowwww~ *(*´∀*)An dieser Stelle möchte ich mal erwähnen, dass ich es ziemlich mysteriös finde einen Post zu 80% mit Kommentaren über das Wetter zu beginnen. :D Oder kommt mir das nur so vor? XD

Als ich zum ersten Mal auf Hipstergram stolz meine ersten selbstgemachten Reisbällchen präsentierte regnete es neben ganz vielen lobenswerten Kommentaren auch einige Fragen, wie ich das denn wohl angestellt habe. Ich hatte versprochen bald mal einen Post darüber zu verfassen und da ich noch nicht schlafen kann, der Hase nicht hier ist und ich morgen keine Uni habe dachte ich mir, ich könnte endlich einen schreiben und dabei die heute entstandenen Fotos verwenden. ◕‿◕

Ja, moment ich muss mal eben mein Handy rauskramen und die Fotos in die Dropbox schieben. >_>
. . .
So. :D


Onigiri |  おにぎり- das japanische Butterbrot! :D Sie bestehen hauptsächlich aus asiatischem Reis und werden unterschiedlich gewürzt und gefüllt, zum Beispiel mit Fleisch, Gemüse oder gesäuertem Obst. Ich hatte auch schonmal eins mit eingelegter Pflaume - sehr lecker! (: Kann ich nur empfehlen. Es mag vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig sein kalten, gefüllten Reis mit Seetang zu essen, da das kleine Ding meist als Zwischenmahlzeit dient, wie eben die gute alte Stulle. ;) Jedoch erweist es sich als eine vielfältige und sättigende kleine Mahlzeit, die ich gerne mit in die Uni nehme und auch mal dort an hungrige Mäuler verteile. :D

Es gibt ja tausend Arten Onigiri zu machen und wahrscheinlich sind die alle viel japanischer und besser und toller als meine. XD Und ich dachte mir, was soll ich hier über Dinge philosophieren, die man auch einfach googlen kann. XD AAAAAber was solls, ich hab ne schnelle und einfache Art die kleinen Reissnacks zuzubereiten und es macht jedes Mal ne Menge Spaß! :3 Und das ist ja bekanntlich die Hauptsache.

Das hab ich für die Füllung verwendet. (: Normalerweise nehme ich dafür Paprika statt Fleisch, aber da ich mir eigentlich Ramen machen wollte, was am Ende wegen fehlenden Mirins doch nicht geklappt hat habe ich das Fleisch anders verwendet. xD Es ist aber nochwas übrig, vielleicht komme ich ja morgen noch schnell in den kleinen Asiastore in Aachen. Die Char Siu Soße kann ich nur empfehlen. Sie schmeckt nicht nur köstlich als Marinade auf Grillfleisch sondern man kann auch super Gemüse darin anbraten! Alles kleingeschnibbelt undsoihrwisstschon und dann ab in die Pfanne damit. (:


Ihr könnt gerne vor dem Schnibbeln oder während des Bratens den Reis kochen (lassen). ;D Ich habe letztes Weihnachten endlich einen tollen Reiskocher bekommen über den ich mir nen Ast abgefreut hab. :D Ich habe schon ein paar Mal versucht klebrigen Reis im Topf aufm Herd zu kochen und es ist jedes Mal entweder eine Pampe geworden oder die Körner waren nicht richtig durch... "Ist doch voll einfach!" Nein, ist es eben nicht. Den Reis auf den Punkt zu kochen ist schon irgendwie eine Kunst und ... anscheinend bin ich zu blöd dafür. :D Mit dem Reiskocher kann ich übrigens nicht nur Reis kochen sondern auch dämpfen. :3 Es ist nämlich auch ein großes Kunststoff-Dämpfkörbchen dabei gewesen. Aber dafür hab ich mir ja extra das Bambuskörbchen gekauft, was wirklich super funktioniert! :3 Aber zurück zum Reis: Einfacher Klebereis wie man ihn aus dem Lieblingschinarestaurant kennt bekommt ihr (hoffentlich) in jedem Supermarkt. Es handelt sich um popeligen Jasminreis! :D Ich habe mir sonstwas abgesucht nach "Klebreis", fand aber nur Sushireis, der für Onigiri nicht geeignet ist. Ich fand dann eine Packung auf der "Chinarestaurant Reis" stand... *ba-dum-tss*. XD Das hat auch super funktioniert, aber drei Euro für eine Packung fand ich dann doch ein wenig teuer für meine Verhältnisse. xD Also entschied ich mich für die, im Kaufland 99cent günstige 500g Packung Jasminreis, der genauso gut klebt. :D Und wie! Ich gebe auf jeden Becher Reis einen Becher Wasser. Bis jetzt hat das super geklappt und der Reis war immer durch und nicht matschig. (: Beim Reiskocher war ein kleiner Messbecher dabei, den hab ich also zwei mal bis zur 160ml Grenze voll Reis gekippt und dann zwei mal 160ml Wasser hinterher. Vergesst aber nicht den Reis vorher gründlich zu waschen. So lange durch klares Wasser schwenken, bis das Wasser nicht mehr trüb sondern beinahe klar ist. Dann könnt ihr alles in den Reiskocher geben und das Knöpfchen drücken. (: Es ist kein Salzen und sonstiges Würzen von Nöten. Sushireis wird während des Abkühlens unter anderem mit Reisessig gewürzt, aber wir machen ja hier kein Sushi! ;D







Zum Braten habe ich ein bisschen Coconut&Curry Woköl in eine Pfanne gegeben, es heiß werden lassen und dann das Fleisch hineingeworfen. Achtung: Spritzgefahr!
Habt ihr kein Woköl ist es auch kein Verbrechen die Zutaten in ganz normalem Sonnenblumenöl oderwasimmerihrgernemögt anzubraten. Es stand halt noch da im Schrank rum, da dachte ich "Das schmeckt bestimmt!" :D
Das Fleisch ein klein wenig salzen und Pfeffern.






Ist das Fleisch angebraten könnt ihr die Hitze runterdrehen. Wenn es fast durch ist gebe ich die Lauchzwiebeln in die Pfanne und zwei Esslöffel Char Siu Soße, dazu einen Teelöffel Majonnaise. (Eigentlich sollte es QP-Majo sein, aber die hatte ich leider nicht da.) Ihr müsst die Majo aber nicht unbedingt reinmachen, wenn ich das nicht mögt. Probiert einfach mal aus. (: Erst immer ein bisschen, damit ihr es euch nicht direkt ganz versaut, sollte es nicht schmecken. Und bitte Vorsicht beim Probieren! Die Soße wird außergewöhnlich heiß! Das Ganze kann jetzt auf ausgeschalteter Platte vor sich hin fertiggaren.

Der Reis sollte nun auch bald fertig sein! Keine Sorge: Es kommt vor dass er leicht im Reiskocher am Topfboden anbackt. Probiert das Mal! Backreis schmeckt nicht schlecht. ;) Ist er auf "Warmhalten" gesprungen könnt ihr den Reis in eine Schüssel geben in der er abkühlen kann. Ich puste ihn dazu noch ein wenig kalt oder benutze einen Fächer (oder ne Zeitschrift :D) unter ständigem Mischen. Dabei sollten die Reiskörner aber nicht zermatscht werden. Naschen erlaubt! :D

Das sind die Utensilien zur Weiterverarbeitung: Noriblätter, ein Onigiriförmchen und Motivstanzer. Die Stanzer habe ich bei Action für jeweils einen Euro erstanden, glaube ich. :D Die Noriblätter gibt es zwar auch mittlerweile im gut sortierten Supermarkt, dort finde ich sie aber einfach viel zu überteuert! Für 25 Blätter habe ich in Düsseldorf im Asiamarkt gerade mal 4 Euro bezahlt. Den Preis zahlt man im deutschen Supermarkt schon für nur 10 Blätter. Asiamarkt FTW! Achja und eine Schere zum Schneiden der Blätter wäre nicht schlecht. :D Und ein kleines Töpfchen Wasser solltet ihr bereitstehen haben, welches ich vergessen habe im Foto zu markieren. Findet ihr es? :D
Der Reis muss nicht ganz kalt sein, da man die Onigiri natürlich auch sofort warm essen kann. (: So schmecken sie mir am besten, muss ich gestehen. :P Aber er sollte nicht mehr so heiß sein, dass ihr euch die Pfötchen verbrennt.

Der Reis klebt. Er klebt. Und zwar an allem, was ihn berührt. :D Deshalb braucht ihr das Töpfchen Wasser: Befeuchtet eure Finger und eine Hälfte vom Döschen, sowie die Rückseite des Reislöffels (jap.: Shamoji | しゃもじ) (Der übrigens auch beim Reiskocher dabei war~ hihi. x3), dann drückt ihr nach und nach den Reis in alle Ecken, bis nichts mehr reinpasst und füllt den Rest auf. Quetscht wirklich so gut ihr könnt, damit der Reisball am Ende keine Dellen oder Löcher hat. Ihr müsst das Ding nicht so voll machen wie ich XD Das war wirklich ein bisschen viel. :D

Jetzt tunkt ihr einen Daumen ins Wassertöpfchen und drückt ein größeres Loch in die Mitte des Reises. (Oh weia, ich hab echt übertrieben. :D) Das Loch füllt ihr nun mit dem Inhalt der Pfanne. :3




Darauf kommt dann vorsichtig MEHR REIS, sodass der Inhalt gut bedeckt ist. Sollte etwas rausquillen, konstruiert es so, dass es nach UNTEN läuft, denn da kommt später das Noriblatt hin und kaschiert die Sauerrei. :D Jetzt befeuchtet ihr auch die andere Hälfte des Förmchens und drückt sie auf den Reisberg. Nicht verzweifeln, wenn man was rausquillt - das ist kein Grund zur Panik! Nun wird gequetscht und gedrückt was das Zeug hält!
Natürlich mit beiden Händen. Ich hatte aber nur eine frei. :D



Verreibt ein wenig Wasser auf der Handfläche, auf die ihr das Bällchen "schüttet", damit es nicht kleben bleibt. Öffnet das Döschen und ruckelt so lange in Richtung Handfläche (Geduld ist gefragt) bis sich der Inhalt schließlich löst und das fertige Reisbällchen in Eure Hand plumpst! (:

SUPER NIEDLICH oder? (: Mitten in der Prozedur kam der Hase in die Küche, blieb stehen und starrte total entzückt auf das Reisbällchen. XD Er hat mich hundert mal gelobt wie stolz er auf mich sei, dass ich das "so fein" mache und mir "so große Mühe" gebe und die ja "aussehen wie im Film". :D haha~ Aber essen will er sie trotzdem nicht. :P "Die japanische Küche ist einfach nicht meins. ZuvielFischbääh."  Tsheee~ kann man das fassen? :P

Nun kommt noch der Feinschliff: Schneidet einen Streifen vom Noriblatt zurecht, und platziert den Reisball in der Mitte. Achtung: Die raue Seite kommt nach Innen und die Glänzende nach außen!

Nun kommen die Motivstanzer zum Einsatz! Für alle, die ein bisschen mehr wollen und jetzt noch nicht fertig sind (der Rest darf gerne zubeißen! :D) ist das eine schöne Idee die Reishappen zu dekorieren. (: Einfach die Plastikklappe unter dem Stanzer öffnen, damit sich keine unnötigen Krümel darin ansammeln und dann einfach vorsichtig aber nicht zuu langsam (das Blatt könnte sonst brechen) die Motive aus dem Seetang ausstechen. (: Fertig! Ihr könnt jedes Motiv nehmen was ihr hübsch findet - ich habe bis jetzt nur Sterne und Herzchen ausprobiert.

FERTIG! (: Nun können die Bällchen zurück ins Döschen (die nämlich eigentlich nur zum Transport gedacht sind ;D) und darin verstaut oder in eine Bentobox gepackt werden. Ich hab eins sofort gegessen und das andere für Wu aufgehoben, von dem restlichen Fleisch und Reis habe ich mir dann noch ein kleines Bento für die Uni gemacht. (:


Damit verabschiede ich mich und schleich mich mal ins Bett. Schon 4 Uhr morgens... xD Den Post setz ich jetzt auf morgen .. eh .. heute Nachmittag und sag' gute Nacht! :D



PS. Hübsche Onigiri Döschen könnt ihr übrigens hier bestellen. (: Und ganz einfache Onigiriformer gibt es hier. Viel Spaß beim Stöbern! (:

Kommentare :

  1. es war köööstlich ♥ :D

    AntwortenLöschen
  2. Oh sehr geile Idee. Muss ich mir direkt einmal speichern und später auch mal versuchen. Aber erst mal ein Onigiri-Döschen kaufen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe deine ganzen süßen Graphiken *_*, das macht das Lesen umso schöner!

    Und wegen dir hab ich jetzt total Lust auf Onigiri *hahahah* Aber meine werden nicht annähernd so schön wie deine! Vielleicht sollt ich mir so einen Former zu legen *_* Btw. verzeih mir wenn ich so dumm frage, aber wieso klappt das mit Sushireis nicht? Schmeckt das anders? Oh gott...ich habs jahrelang falsch gemacht XD;;; meeeeeeeeh

    Und du hast so RECHT! Ich bin so froh einen Reiskocher zu besitzen. Im Topf klappt es bei mir auch nicht >_>; Da mach ich wenn überhaupt nur Reissuppe drin XD.

    LG, Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awww... danke. T__T <33
      Ööh, die Frage ist eigentlich garnicht so dumm, wie mir scheint. :D Denn ich habe mal gelesen - auf der Suche nach Infos über Onigiri - dass man dazu normalen Klebereis (Aber Klebereis ist nicht gleich Klebereis! XD) verwenden sollte und keinen Sushireis. Der Mensch meinte ebenfalls, dass sich ein Reiskocher nicht zum kochen von richtigem Sushireis eignet, was ich aber irgenwie bezweifelt habe. xD Auf manchen Bentoblogs habe ich vor kurzem gelesen, dass diese für Onigiri den normalen klebrigen Reis, wie Jasminreis verwendet haben. Da standen dann Sätze wie "Wer aber wirklich keinen anderen Reis zur Verfügung hat kann dann auch mal zu Sushireis greifen, das allerdings eher unüblich ist."
      Da war für mich klar: Okay, aus Sushireis macht man keine Onigiri. :D Hätte in den Post schreiben sollen, dass MAN MUNKELT, dass der Reis nicht geeignet sein soll. (Außerdem finde ich Sushireis immer sehr teuer xD) ABER! Du hast nichts falsch gemacht! :D Wenn es geklappt hat dann schon garnicht! Lass dich nicht von meinem Geschwafel verwirren! - Ich ändere inzwischen den Text in "Eine Legende besagt, dass man zum Herstellen von Onigiri keinen Sushireis verwenden sollte..." XD

      Und JAAAAAAAAA REISKOCHER FTW! :D <333 Ich bin so so so glücklich damit!
      Reissuppe... hab ich auch noch nie gegessen. :D Aber wenn der Reis jedes Mal zur Pampe wird bin ich ja garnicht so weit davon entfernt. :'D

      xoxo

      Löschen
    2. Da hast du Recht. Klebreis ist wirklich nicht gleich Klebreis. Ich kenn als Klebreis nur den von den Thailänder/Laoten. Die sehen ganz anders aus, duften anders und haben einen eigenen Geschmack. Dieser Reis erinnert nicht im Entferntesten an den Onigiri Reis XD.
      Und klebrigen Jasminreis kannte ich so glaub ich bisher noch nicht. Unter Jasminreis kannte ich nur den üblichen Reis, den wir Asiaten täglich zu allem essen :3~ Wie cool, dann muss ich für Onigiri nicht mal extra neuen Reis kaufen und kann direkt davon Gebrauch machen *freu*

      Reissuppe ist mein Comfy Food ^______________^, aber nicht jedermanns Sache

      --
      Wie gesagt mein Kalender war nicht viel teurer als ein herkömmlicher, aber uiuiui das Deko-Zeugs *ouch* Und wie gern ich das Basteln und Dekorieren von Seiten auch mag....das rechtfertigt den Kauf nicht im Geringsten, daher hab ich jetzt mal Kaufverbot was Sticker, Sticky Notes und Washi-Tape angeht. Ich brauch das nie im Leben auf *bescheuert* XD;~

      Wobei für Kosmetik hab ich auch schon viel zu viel Geld ausgegeben >_>; Da sollte ich mir ebenfalls ein Kaufverbot aufstellen *hust* XD;

      Löschen
  4. Wird gespeichert und hoffentlich demnächst nachgekocht :D Ich muss gestehen, ich habe echt noch nie Onigiri gegessen >: Wir müssen mal essen gehen :D Von unserem Geld!

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht sooo süß aus ich würd das nicht so hinkriegen xD Mach mir welche. Ich kann nicht kochen. q-q :D

    AntwortenLöschen
  6. Suuuuuuuuuuuuuuuupersüß, als wärs direkt aus nem Anime gekullert :) lecker, schmecker, wir wollen auch.

    Wünsche ein schönes Wochenende <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch immer selbst ganz begeistert! :D <3
      Das wünsch ich dir ebenfalls. :3

      Löschen
  7. Ich kann es nicht oft genug sagen.. ich LIEBE deinen Blog!! <3 hab ein grandios schönes Wochenende xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. T__T <33
      Ich arbeite dran, versprochen! :D

      Löschen
  8. Ich könnte mich grad feiern!!! Und weisst du wieso??? Ich hab auch so einen Onigiriformer aber wusste nie dass es einer ist!! Ich hab das immer als Aufbewahrungsbox angesehen, hahaha xDD Ich könnte mich grad echt wegömmeln hehe.

    Hipstergram tolles Wort :3

    Deine Onigiri sehen toll aus, mit so viel Liebe gemacht und so lecker ♥
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Dann hab ich hier ja schon was bewirkt und kann nach Hause gehen. haha~ Sehr geil! :D
      Danke. :3 ...ich bin zu doof sie mit den Händen zu formen. XD *hust* Das werden dann wirklich ReisBÄLLE. :D

      <3

      Löschen
  9. echt der Knaller :D Aber das Förmchen bekommt man ja leider nicht überall ^^ ich glaube der nächste Asia Markt von mir ist eine Stunde Autofahrt entfernt. Düdüm ^^ aber so ein paar Sushi-Röllchen bekomm ich auch mit den Zutaten aus dem Kaufland hin (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deswegen gibt es ja zum Glück das ... Iiinnnteerrrrnetzzz *ta-daaa!* :D
      Der nächste Asiamarkt ist bei mir auch ne halbe Stunde Autofahrt entfernt, wenn ich nicht zu dem nach Düsseldorf fahre. :D Deswegen bestell ich solchen Krams auch meistens einfach im Web, wenn ichs nicht gerade günstig beim Chinamann in Düsseldorf finde. :3

      Löschen
  10. Die sehen ja hinreißend aus! Und köstlich! Hunger +.+ ♥
    Wieviel muss man denn so in etwa für einen guten Reiskocher investieren? Bin momentan total auf'm Sushi-Trip und möchte auch mal gerne selbst üben :o

    Liebe Grüße,
    Amelie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :3
      Also, man kann sich natürlich denken "Also lieber ein Qualitätsprodukt!" und einmal Urlaubsgeld für nen Reiskocher hinblättern, was ich persönlich als eher unnötig empfinde. :D
      Eine asiatische Freundin von mir meinte, dass die für ihren rosanen Familienreiskocher damals knapp 90€ gezahlt haben, der seit mindestens 10 Jahren super funktioniert und man nur mehr Geld für nen Reiskocher ausgeben müsste, wenn der mehr als nur einen Knopf und mehr als nur eine Funktion hat.
      Je mehr Technik drin sein soll desto teurer wird es natürlich.
      In einem Asiastore in Düsseldorf steht mein TRAUMREISKOCHER :D Er ist gerade mal so groß, dass er für zwei Personen reicht und oben weiß und unten rosa! <333 Kostet knapp 70€. Ich hätte ihn wirklich so so so so gerne. :D Der ist so niedlich. Müsste mal nachschauen von welcher Marke der ist.
      Also, es gibt Leute, die werden sagen "Also da lohnt es sich schon mindestens 100€ auszugeben!" aber wenn du mich fragst ist das Quatsch. Ich hab einen von Tarrongton House zu Weihnachten bekommen und eben mal gegoogelt: Gerade mal 25€ hat der gekostet, ist groß genug um ne Familie mit Reis zu versorgen, hat einen Knopf - "Kochen/Warmhalten" - und da war alles bei: Dämpfkörbchen, Reislöffel und Messbecherchen. (: Der Reis backt immer nur leicht am Topfboden an, was aber absolut normal ist. Der Topf ist so gut beschichtet, dass man den angebackenen Reis einfach abziehen kann. Einmal durchwischen und der Topf ist wieder sauber wie neu! (: Ich bin sehr sehr zufrieden damit und bin froh ihn zu haben. <33 Er macht mein Leben unglaublich einfacher. :D haha~

      Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. u___u
      Lass dir keinen Reiskocher mit unnötigem Schnickschnack andrehen. xD Manchmal tuns eben auch die ganz einfachen Dinge, und man ist froh sich vom Restgeld ein tolles Sushiset und neue chuhe kaufen zu können. :D haha~

      Löschen
    2. *Tarrington House! Nicht Tarrongton XD

      Löschen
  11. Ich liebe Onigiri! Ich mache meine immer mit Tuna Mayo :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Takumi in Düsseldof steht unten auf dem Onigiriplakat: "In Soja gekochtes Schweinefleisch mit Mayo" :D Das muss ich mal probieren... harrr~

      Löschen
  12. Leckerchen :) Ich brauch einen Onigiri-Former :D sehen sehr toll aus deine Onigiris :)

    AntwortenLöschen
  13. Ohh, einfach wundervoll! ♥ Ich könnte für gutes onigiri echt sterben und würde es auch sofort versuchen selber zu machen. Aaaaber mir fehlt der Reiskocher. :/ Von welcher Marke ist denn deiner oder kannst du einen empfehlen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann den Reis natürlich auch im Topf kochen! Aber wie gesagt... ich verkack's persönlich immer und bin so dankbar für dieses Gottesgeschenk eines Reiskochers. :D
      Meiner ist von Tarrington House. (: Die sind wirklich sehr günstig und der funktioniert einwandfrei. <3 Klar backt der Reis ein klein bisschen an am Topfboden, aber das ist normal und wird auch mit nem 300€ Reiskocher nicht besser. ;P Einfach abziehen und mit ein bisschen Butter probieren. :D Meine Mama isst das ganz gerne~ haha~
      Einfach mal bei Amazon oder sowas reinschauen. Weiß grad garnicht ob Mediamarkt oder Saturn überhaupt Reiskocher haben...? >__>

      Liebe Grüße. :3

      Löschen
  14. Der Eintrag ist SOOOOOOOOO toll.
    Origini erinnert mich immer an meine "Jugend" als ich jeden Tag stundenlang Animes geguckt habe. Und am Ende einer Folge Ranma 1/2, Doremi oder Dragonball wollte ich auch all die leckeren Köstlichkeiten wie Origini, Okonomiyaki oder Takoyaki probieren.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer über liebe Kommentare. Wer tut das nicht? :3 Danke, für jeden einzelnen! Auch, wenn ich nicht immer sofort antworten kann.
// Im Normalfall antworte ich hier. (:

EN | GER

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...