Was ich einfach mal loswerden muss...

Ich werde erdrückt. Ich werde erdrückt von Klamotten und Schminke und den neusten Trends und Golduhren und Healthy Food und Tofu und Dutts und Galaxyprints und allem. Was geht da eigentlich ab?
Ich bekam eben eine Mail von einer Kosmetikfirma, die an dieser Stelle des Anstandes wegen anonym bleibt. Ob ich Lust auf eine Kooperation hätte. Gratisproben im Austausch für eine Review.
Ich habe mich gewundert, wieso ausgerechnet ich diese Produkte probieren sollte - andere seien viel besser dazu geeignet. Ich habe mich irgendwie auch gefreut, dass "wichtige Menschen" auf so einen kleinen Blog wie meinen aufmerksam werden. Und ich habe auch brav geantwortet: Nein.
Diese Kategorie passt einfach nicht zu mir. Ich würde mir selbst etwas vorheucheln und das möchte ich nicht. Ich möchte mich nicht verbiegen und ich möchte auch nichts tun, hinter dem ich nicht zu 100% stehe. Und vor allem möchte ich, bzw mein Blog nicht - und man kann es nicht anders sagen - als kostenlose Werbeplattform missbraucht werden. Die Firmen haben schnell gemerkt, dass sich fleißige Bloggerinnen gerne damit schmücken für eine Firma Produkte zu testen und damit natürlich an kostenlose Werbung kommen. Geschickt. Nicht verwerflich, muss man dazu sagen. Aber an solch einer Stelle sollte man durch den glitzernden Schein hindurchschauen und überlegen, ob man dahinter steht und das auch wirklich möchte. Ich habe den Mut sagen zu können, dass ich das nicht möchte.
Jeder kann bloggen worüber er möchte. Stellt Jemand seinen Blog in der Kategorie "Fashion" ein, werde ich ihn wohl kaum mit einer 1 beim Blogzug bewerten, weil nicht genügend Fotografie und Lifestyle zu finden ist. Ich muss den Blog nicht lesen, wenn es mich nicht anspricht. Und das tut es nicht.
Fashion. Make Up. Nagellack. Low Carb.
Jedes Mal, wenn ich meinen Newsfeed anschaue verdrehe ich genervt die Augen. Wieder fliegt ein Blog aus der Liste, weil der/die Autor/in sich nurnoch mit Mode und Mascara befasst. Dabei waren die Fotografien immer so schön... oder die selbstverfassten Gedichte... oder die Partyabende mit Freunden...
Ich bin nicht oberflächlich und höre auf einen Blog zu lesen nur weil drei vier "Fashionposts" kommen. Aber mit dem Lesen ist es wie mit der Liebe: Manchmal verliert man einfach so das Interesse und kann nichteinmal genau beschreiben wieso.
Was mich persönlich an Blogs interessiert, sind die Menschen, die sie schreiben. Was sie lieben, was sie hassen, was sie spannendes am Wochenende erlebt haben.
Nicht das, was sie jeden Tag essen oder anziehen... mein Kleiderschrank läuft über; ich kann mir selbst dabei zuschauen was ich so anziehe.
Natürlich interessiere ich mich auch für den Stil der Leute. Denn das ist schließlich etwas, was sie ausmacht. Aber ich hab so das Gefühl, dass sich ein paar davon ausschließlich nurnoch über ihre Kleidung identifizieren und nicht mehr über das, was ihren Charakter ausmacht. Es interessiert einfach niemanden mehr, scheint es. Denn mit einem "Outfit of the day" Post lockt man sichtlich viel mehr Leser an, als mit einer Berichterstattung übers Wochenende. Ich sehe das ja selbst. Die Posts in denen schon im Titel etwas von "Einkauf" etc steht, zeigen bei Weitem viel mehr Klicks an, als Everydaylife-Posts.
Ich find das traurig. Dass die Leute sich irgendwie nurnoch für Klamotten und Schminke interessieren und so das Leben verpassen, weil sie zu viek Zeit vor dem PC oder dem Spiegel verbringen.
Natürlich möchte ich niemandem auf die Füße oder gar ins Gesicht treten. Ich spreche auch niemanden explizit an - wer sich fühlt, als würde ich mit dem Finger auf ihn zeigen und kreischen sollte vielleicht eine Nacht drüber schlafen.
Ich kann nicht einmal genau sagen was mich so sehr nervt. Immerhin kann ich nicht behaupten, ich schaue mir nicht gerne hübsche Klamotten an und lasse mir ein bisschen bei der Kombiwahl unter die Arme greifen. Kann ja nicht behaupten die Leute hätten verlernt wie es ist einen Charakter zu haben, dafür aber was ein Fischgrätenzopf ist. Es kommt mir nur immer auf die Intention der Leute an. Was sie antreibt. Die süße Alina von 'Düsterkitsch' zum Beispiel (und an dieser Stelle möchte ich sie nicht bloß als Objekt zur Verfechtung meiner Argumente darstellen) postet auch ziemlich oft ihre Outfits, Makeup oder Firlefanz. Wobei ich hier erklären muss, dass ich Firlefanz ganz schön klasse finde. Aber trotzdem hat sie einen ganz eigenen Stil, der einem aus dem Bildschirm wie ein Alien ins Gesicht springt und sich daran festsaugt.
Ihr Blog und ihr ganzes Auftreten springt da aus der Reihe und wenn ma  genau hinschaut ist das eben nicht nur "Fashionschminketofu".
Die ganze Sache kommt mir einfach komisch vor, mit dem Bloggen und dem Followen und dem Liken und dem Bewerten.
Sicherlich habe ich mir überlegt aus dieser Welt auszusteigen und den Blog auf Eis zu legen. Alle Blogs. Aber das Schreiben macht mir einfach zu viel Spaß und ich muss immer von einem Ohr zum anderen grinsen und werde ganz verlegen, wenn den Leuten meine "Ich hab heute ein Ikea-Hot-Dog gegessen!"-Beiträge gefallen, oder sie mich für den neuen Pulli und die dazugehörigen Fotos loben, mir sagen wie toll sie meinen Blog finden und ihn gerne lesen, erst recht weil er irgendwie so anders ist, als Anderes.
Das ist der Grund der mich drängt weiterzumachen. Und der Spaß an der Sache. Weder die Followerzahlen, noch die kostenlosen Artikel, noch der Honig, der mir um den Mund geschmiert wird, wie toll ich doch aussehe.
Allein die Menschen, die meinen Blog lesen und lieben für das, was er ist, nämlich ein Stück von mir erhalten 'Andersfarbig' & CO am Leben.
Ich danke euch für eure Schulterklopfer und Mutsprüche und "Oooh!"s und "Aaaah!"s. Für die Diskussionen und auch für eure stets konstruktive Kritik.
Kann sein, dass ich mich irgendwie verhaspelt habe.. und ihr eigentlich garnicht versteht was ich meine oder sagen will. Dann tut es mir natürlich Leid euch eure kostbare Zeit gestohlen zu haben. u.u
Ich liege einfach so im Bett und mache mir meine Gedanken.
Schreibt dazu was ihr denkt, oder scrollt weiter. Das ist ganz allein euch überlassen.

Kommentare :

  1. Schöne Überlegungen & toll, dass du auch nein gesagt hast :)
    Bleib so wie du bist!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diesen Beitrag! :)
    Ich habe ja allmählich schon Selbstzweifel bekommen, ob mit mir etwas nicht stimmt, weil ich in letzter Zeit eben auch vermehrt Blogs aus meinem Feedreader werfe... eben weil sich gefühlt mindestens jeder zweite Beitrag plötzlich mit Nagellack, "Aufgebraucht im Monat xyz" oder dem Outfit beschäftigt. Ab und an finde ich sowas ja okay. Aber ganz ehrlich - eigentlich interessieren mich solche Beauty-Posts einfach nicht die Bohne und vor allem sind sie in der Regel auch einfach austauschbar, ohne eine besondere Note der Bloggerin.
    Möp... für mehr spannende Beiträge!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mehr spannende Beiträge! :D
      Ich weiß genau, wie du dich fühlst. Es kommt mir immer so vor, als würde ich mich ganz umsonst beschweren und ich würde einfach nicht mit der Zeit gehen, dabei passe ich einfach nicht in diese Bloggerparallelwelt hinein. :D
      Ich finde auch, dass diese Posts austauschbar sind, in gewisser Weise. Weil sie keinerlei Charakter haben sonder sind, wie die großen Werbeplakate, die immer mal wieder angesprayed, heruntergerissen und überklebt werden. Man geht vorbei und denkt sich nicht viel dabei.
      Ich finde es schade, dass sich die Leute so vielzählig beinahe nurnoch über soetwas identifizieren, und noch schlimmer: Über die Anzahl der Follower.

      Löschen
  3. Ich bewege mich ja nun auch bereits bald 10 Jahre in der Blogsphäre und da sieht man schon die ständigen Trendwechsel. Aktuell sind es die Sparten Mode und DIY, die alles dominieren. Es gab auch andere Zeiten und es wird sicher auch wieder andere geben.

    Was mich allerdings ebenfalls nervt, dass sind wirklich diese ständigen Bewertungen. Überall kann man dem Ganzen, dem Menschen dahinter eine Note geben und das ist Quatsch, denn wie du sagst, es ist ja vor allem Geschmackssache und man kann einfach nicht jeden Geschmack treffen, will man ja auch gar nicht. Man will sich einfach mit den Dingen beschäftigen, die einen interessieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir Recht. Die Welt wird sich immer weiter drehen, egal wer sich wie oft beschwert oder nicht. :D

      Und auch bei diesem Thema nicke ich eifrig mit. Ich habe das Gefühl, den Leuten sind Internetbewertungen wichtiger, als (krass ausgedrückt) das Leben und das, was sie wirklich sind.
      Viele bauen sich eine Identität auf, die so ist, wie sie gerne von anderen gesehen werden würden. Dumm ist das nicht! Aber auch nicht wirklich echt. Immer vorne dabei, immer der neuste Trend, sei es nun Mode, Schminke oder Lifestyle. Man fischt sich nach Followern die Finger wund und ist deprimiert, bei jeder schlechten Bewertung. Man projiziert dies auf sich als Individuum und versucht mit und mit den Kriterien dieser Welt gerecht zu werden und merkt nichteinmal großartig, wie sehr man sich verbiegt. Ich finde das schrecklich!
      Verbieten kann man das natürlich niemandem. Das möchte ich hier auch nicht versuchen, oder sonst wen zur Rechenschaft ziehen. Wie du schon sagst: Man muss bloggen worüber man selbst glücklich ist und was einen interessiert. Ich habe nur den leisen Verdacht, dass das nicht alle verstehen, die so tun als ob.

      Löschen
  4. Du bist immer so herrlich ehrlich und das finde ich toll!!
    Zu der Sponsoringgeschichte muss ich ja sagen, dass es tatsächlich einige Blogs gibt, die sich nur noch von Sponsoring zu Sponsoring hangeln und das finde ich auch schade.
    Ich hab zuletzt auch so viele Anfragen bekommen (dabei blogge ich ja grad gar nicht wirklich da keine Zeit :D) und die meisten hab ich aus Zeitmngel einfach mal unbeantwortet ignoriert. Wenn ich nicht dahinter stehe, will ich auch nicht drüber bloggen. Ich hab jetzt seit langem mal wieder ein Sponsoring angenommen worüber ich demnächst auch bloggen werde (wenn meine Reklamation durch ist - ja ich hab was fehlerhaftes zugeschickt bekommen xDDD) weil es zu mir passt und ich sagen kann: hey ok darüber kannst du bloggen und da würdest du selbst auch mal was kaufen gehn!
    Was das aussortieren angeht: das hab ich auch zuletzt sehr viel gemacht. Ich komme ja eh kaum, noch zum Lesen, da ist instagram grad einfacher für mich und so bleibe ich zumindest up-to-date xDD

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, danke, das weiß ich sehr zu schätzen! (:
      Ja, bei mir ist Instagram neben Facebook auch momentan die einzige Quelle, was so im Leben der Menschen passiert, die mein Interesse gewonnen haben. XD Schlimm, dass man irgendwie keine Zeit mehr hat. (Na gut, du hast deine ganz besondere Ausrede. ;P)

      Du bist auch so ein Mensch, wenn ich das sagen darf: Du postest deine neuen Errungenschaften wie Kleidchen etc, selbstgemachte Naildesigns und manchmal einfach Instagramgalerien, weil du eben nicht viel Zeit hast. Aber trotzdem erzählst du auch ganz viel Schönes, was momentan so los ist, was du magst und nicht so magst, und damit meine ich keine Do's and No's in der Fashionwelt. :D Und das machst du mit so viel Hingabe und Liebe, weil es dir selbst gefallen soll und nicht deinen Lesern. Ich mag deinen Blog, weil er nicht so ist wie alle anderen. Eine kleine Perle im Matsch. (: <3
      Und in so einem Fall bin ich auch sehr gespannt auf den Krams, über den du bloggen wirst. ;)

      Selber liebe Grüße! ♥

      Löschen
  5. Aufwachen, Laptop an und erstmal deinen ehrlich Post lesen. So fängt mein Tag gut an :D Nein ehrlich, ich find deinen Post richtig toll und denke genauso wie du. Mit den üblichen Mode und Beautyblogs kann ich wenig anfangen, vorallem wenn die Kleidung total ausgefallen oder die Kosmetik nur High End ist. Ich lese lieber die 'Mädchen von Nebenan', mit denen ich mich identifizieren kann und über deren Posts ich auch mal schmunzeln kann. So wie deinen Blog halt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Aufwachen, Laptop an und erstmal deinen ehrlich Post lesen. So fängt mein Tag gut an :D"
      That made my day. XD Mehr kann ich nicht sagen! <3
      Ehrlich gesagt hatte ich befürchtet, dieser Post würde große Wellen schlagen und ich würde eine saftige Ohrfeige kassieren, weil viele meiner Leser selbst viel über ihre Outfits & CO bloggen. Aber ich bin froh, dass sich bis jetzt noch niemand von mir angeprangert gefühlt und den Text so genommen hat, wie er ist. Ehrlich, und nicht verurteilend.

      Löschen
    2. Ahhhhh Caddü, du weisst gar nicht, wie sehr ich mich gerade über deinen Kommentar gefreut habe. Musste die ganze Zeit grinsen. Hey, du musst MEHR kommentieren! haha Ich hätte gar nicht erwartet, dass du meinen Blog überhaupt liest. Dachte der fällt bei dir auch in die Kategorie Beauty und Bla, obwohl ich das eigentlich versuche gering zu halten. Ich freu mich so, dass er dir gefällt und du Leserin bist <3

      Ach was, ich glaub ehrlich gesagt, dass relativ viele so denken. Diese ganzen 0815 Modeblogs sind stinklangweilig und oft fragt man sich einfach nur, ob die das WIRKLICH so draussen trägt haha. Aber es ist schon schwer, wirklich gute 'andere' Blogs zu finden.. Ich mag solche Blogs viel lieber, die wirkliche Dinge aus ihrem Alltag erzählen und nicht nur MakeUps und Outfits zeigen. Mal ist das ja auch spannend, aber doch nicht nur. Wie du schon sagst, die Person dahinter ist viel interessanter ;)

      So Madame und jetzt bitte fleißiger kommentieren, obwohl ich da ja selbst nicht die Beste bin *höhö

      Löschen
  6. Ich stimme Mondgras zu. Blogs habe ich schon viele gesehen und gelesen (bin ja immerhin auch schon älter, haha :D ) und es war schon mal anders und wird auch wieder anders werden.
    Blogs gibt es heutzutage wie Sand am Meer und es ist durch blogspot, tumblr und Co. auch einfach wie nie. Bloggen ist massentauglicher geworden.
    Aber weil es eben auch so viele gibt, gibt es auch noch Blogs mit anderen Themenbereichen. Man muss vlt. nur etwas anderweitig umgucken.
    Und da haste recht, dass es ein durchaus stetiges Kommen und Gehen ist. Man interessiert sich für andere Themen oder der Blogger ändert sich über die zeit. Ich finde das aber recht normal.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat ist Bloggen massentauglicher geworden. Ob das nun gut oder schlecht ist muss jeder selbst entscheiden. Ich denke, das ist eine bodenlose Diskussion, weil es, genau wie beim Thema "Verkümmert die deutsche Sprache aufgrund von Neologismus?" kein richtig oder falsch gibt. Man kann nicht mehr tun, als seine Meinung zu äußern.
      Dass es vor DIY & CO noch andere Trendwellen gab, das habe ich garnicht realisiert, muss ich zugeben. Vielleicht waren diese nicht so extrem present oder Blogger war zu der Zeit eben noch nicht "massentauglich". Ich befasse mich aber erst seit nicht einmal einer Hand voll Jahren wirklich mit dem Bloggen, vielleicht sind diese anderen Trends an mir vorbeigegangen...? (:
      Ich finde es sehr schwer, in dieser Menge von Heu eine Nadel zu finden, deswegen freue ich mich über jeden Blog, der mir voll und ganz zusagt und dessen Autor die Augen ein bisschen weiter öffnet.
      Dass man nicht immer ein Thema verfolgt ist ganz klar, da gebe ich dir Recht. *nick* Es ist, wie du sagst, normal sich nur mehr als ein Mal umzuorientieren. Aber wenn die Tiefgründigkeit dabei verloren geht, finde ich absolut nichts Interessantes mehr daran und muss den Blog aufgeben, wenn es sich als ewige Warterei auf erneute Veränderung herausstellt...

      Löschen
  7. toller Post & und ich bin mir sicher du spricht hier vielen aus der Seele.

    Ich persönlich kann herzlich wenig mit Schminke & Fashion anfangen, mehr als Mascara und etwas Make up rauf machen kann ich nicht, mir ist es nicht wichtig geschminkt zu sein, fühle mich ohne dieses Zeug wohler. Ich habe irgendwie auch nur noch welche die Qutfits posten & Schminke es ist nervend, weil sie einfach kein Auge mehr für die wirklichen wichtigeren Dinge des Lebens. Der Charakter ist wichtig. Ich poste auch Hauls, was ich gekauft habe oder was ich besonders toll find, aber es muss im Rahmen bleiben. Ich mag Blogs wo es um Fotografie, kreativität, Cosplay, Bücher, nähen und Japan geht.

    wünsche dir ein schönes wochenende, liebsten Gruss Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Blogs, in denen es um Lifestyle (aber ernstgemeinten. :D), den persönlichen Geschmack, Fotografie, Gedanken, Kreativität, Japan, Retrodinge, Cosplay, ...... omg zu viel. xD Wenn du da ein paar Perlen für mich hast, immer her damit! (: <3

      Löschen
  8. Fur mich war ein blog immer hauptsächlich ein tagebuch <3 :D nicht ganz so privat, aber ich freu mich drüber wenn ich mal langeweile auf der arneit hab und meinen alten blog und alte posts lesen kann ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stöbere gerne in anderer Leute Tagebücher... nehehehe...

      Löschen
  9. Guten Morgen Caddü.
    Ich denke wir Bloggerinnen haben ganz oft das Bedürfnis einfach zu verschwinden, aber dann würde uns etwas fehlen. So ist das nun einmal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten morgen Lieblingsgoldfischglas.
      Ich befürchte, ich würde dieses grausige Facebook mehr vermissen, als meinen kleinen Blog, wenn ich ihn wirklich aufgeben müsste...

      Löschen
  10. Danke für diesen superguten Eintrag, den ich von vorne bis hinten verschlungen habe. Und ich verstehe, was du meinst, ich verstehe es wirklich, aber von vorne.
    Erstens: Ich würde niemals ein Produkt vorstellen, verlosen oder was auch immer, wenn es nicht zum Blog passt, Punkt. Und ich werde sicher auch die 100.000ste Linktauschanfrage von Firmen ablehnen, die meinen Blog als reine Vermarktungsplattform für Backlinks sehen. So sehe ich ihn nämlich ganz und gar nicht.
    Zweitens: Auch mich nerven die Züge, auf die die ganze Bloggerwelt aufspringen muss, oh ja. Ich sehe momentan nur noch "DETOX" in jedem zweiten Blog, vermengt mit Fashion-Posts mit Primark und H&M-Outfits, die schon 50000mal da waren. Und damit komme ich zum nächsten Punkt, nämlich dass gerade im großen Einheitsbrei ein bisschen Individualität wirklich gut tut, und dein Blog zählt da wirklich dazu.
    Und drittens: Bleib mit deinem Blog genauso, wie du warst und bist, gerade diese kleinen Geschichten und Anekdoten machen ihn so spannend. Und wenn es um einen HotDog von Ikea geht, ist das hundertmal aufregender als der tausendste DM-Haul von Blogs, die nur an der Oberfläche kratzen.

    Ich hoffe, das war nicht zu kryptisch und es kommt rüber, was ich sagen wollte. ;D Ich stimme dir in quasi jedem Punkt zu und wünsche dir noch nen super Samstag!
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als erstes stellt sich mir die bedeutendste Frage aller Zeiten: Was zur Hölle ist DETOX? XD
      Ich kenne Botox... und Dexter! :D
      Genau das habe ich oben schonmal erwähnt... die Leute bloggen nurnoch das, wofür sie die meisten Likes und Follower abgreifen können. Kann sein, dass ihnen der Inhalt dann auch zusagt und sie interessiert, aber wieso sollte ich etwas tun nur um gemocht zu werden? Bringen mir denn selbst 10.000 Follower mehr im Leben, wenn ich sie mir durch Einheitsbrei erheuchelt habe? Was kann ich mir für 10.000 Likes kaufen?
      Man merkt irgendwie, wer Spaß an der Sache hat und wer das Ganze nur macht um sein Ego aufzupuschen. Ich finde es traurig , dass dieser Trend der Oberflächlichkeit so enorm viele Anhänger findet... :(

      Ich nutze die Chance gerade um noch anzufügen, dass ich diesen Beitrag nicht schrieb um von allen Seiten Zustimmung zu erheischen und mich somit in meiner Meinung bestärkt zu fühlen. Ich stehe den Antworten ganz neutral gegenüber, freue mich zwar, wenn ich Jemandes Meinung punktgenau getroffen habe, bin aber auch andererseits sehr interessiert an der "Gegenseite". Lasst uns sehen, wo dieser Post noch so hinführen wird. (:

      Löschen
  11. Ein sehr schöner Artikel. :) Die meisten Fashionblogs lese ich gar nicht, weil sie sich sowieso wie ein Ei dem anderen gleichen. Bei manchen lese ich aber auch einfach nur, weil mir die Person sympathisch ist, nicht wegen den Klamotten. Und dann gibt es noch die, wie du angesprochen hast, mit dem ganz eigenen Stil, kein H&M Einheitsbrei. Ich werde auch häufig gefragt, ob ich nicht mehr Outfitpost machen kann, aber ich weiß nicht. Ich bin da etwas hin und hergerissen. Solange sie nicht überhand nehmen, vielleicht.
    Kooperationen finde ich auch nicht schlimm, aber man muss hinter der Sache stehen, wie du schon sagst, es muss zu einem passen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, als kleine Einleitung. (:
      Denk darüber nach und entscheide dann, was dein Bauchgefühl dir sagt. Man sollte seinen Blog nicht zum Wunschkonzert umfunktionieren. Manche sehen Blogs, vor allem Fashionblogs als kostenloses Onlinemagazin, bei dem man per Kommentarfunktion mitmischen kann. Aber so ein kleines bisschen, wenn man mit sich selbst damit im Reinen ist, kann man über solche Leserwünsche nachdenken, finde ich. Das machen selbst große Zeitschriften, wenn der Wunsch immer lauter wird. :D Entweder du bleibst dir treu, wenn du dich damit unwohl fühlst, oder du bleibst dir treu, wenn du dir sagst "Klar, wieso nicht." und dich damit wohl fühlst. (: Ich hoffe, das war nicht zu verwirrend. XD
      Ich will hier auch nicht den großen Allwissenden raushängen lassen, sondern finde, das es hilft, wenn man mal gesagt bekommt: Du musst wissen, was du möchtest. Dann geht das von allein. (: Manchmal braucht man eine Ansage, auf die man sich stützen kann. Auch, wenn man sich schon selbst darüber im Klaren ist. :D

      Wie gesagt, nochmal im Klartext: Ein Bauch kann nicht nur verdauen, sondern ist manchmal auch wirklich klug! :D

      Löschen
  12. :-D Liebes, du haust den Input aber auch echt immer ganz schön raus ^^
    Bis ich da unten angekommen bin hab ich Teile von oben schon wieder vergessen :-D Also ich arbeit mich mal langsam von oben nach unten.
    Das mit den Kooperationen ist so ne Sache, ich selbst hab welche. Aber hier bin ich auch sehr kritisch. Ich schau mir das alles immer erstmal genau an, passt es nicht zu mir und meinem Stil schreib ich der Firma auch eine Email zurück in der ich erkläre warum ich kein Interesse hab. Aber es waren auch schon Firmen dabei mit denen sich eine Kopperation echt lohnt und die tolle Sachen haben. Aber man muss da von Anfang an vorsichtig sein.
    Shops die Glitzerkleidchen und Dessous anbieten, ne sorry... das bin nicht ich und dann hab ich auch kein Problem damit das zu sagen.

    Zum Rest:
    Ich selbst bin eigentlich ja eher eine Fashionbloggerin, find es aber langweilig wenn jeder Posteintrag mit einem Text über die jeweiligen Kleidungsstücke umschmückt ist. Es ist ein Rock, er ist toll und gut. Ich muss nicht wissen wie er vernähht wurde und wie lange es gedauert hat bis er produziert war. Daher versuch ich hier durch alltägliche Themen oder privates auch mal ein bisschen Abwechslung reinzubringen. Obs mir gelingt, keine Ahnung. Ich hoffs :-D Ich les gleichzeitig aber auch sehr viele Blogs, die ich eigentlich gar nicht lese, weil mir lediglich die Outfits gefallen und die Texte eh wenig aussagekräftig sind. Ich finds dann absolut nicht schlimm, wenn jemand einfach nur jeden Tag ein hübsches Outfit reinsetzt.
    Kann jetzt auch nichtmal sagen dass ich bei mir einen Unterschied merke zwischen OOTD- & Alltags-Posts, aber das liegt vllt daran, dass ich es meistens vermische. Glaub aber ich hab bei den Alltagseinträgen sogar ein paar Leute mehr. Ab und zu bring ich auch mal ein Rezept. meist aber auf Wunsch von Lesern.
    Verhaspeln tut man sich bei solchen Einträgen gerne mal, aber das ist ja nicht wild :-)
    Ich bin an sich schon auch zum größten Teil deiner Meinung. Honig ums Maul geschmiert bekommen wollen hier einige. Aber ich denk das kommt auf den Typ Mensch an. Weniger selbstbewusste Menschen sind darauf vllt mehr angewiesen. Ich sehe Bloggerinnen die nach nem halben Jahr bloggen 700 Leser haben, während ich nach 3 Jahren 500 hab. Ich freu mich über jeden einzelnen davon weil ich denke, das sind ehrliche Leser. Denn dieses Folgst-du-mir-folg-ich-dir ist die schlimmste Erfindung des Bloggens :-D Ich verabscheue es zutiefst! Und genau so wenig bin ich ein mensche der bei jeder 50er oder 100er marke einen extra post raushauen muss. Das find ich nämlich mindestens genau so schrecklich. Wenn ich dir Honig ums Maul schmier, dann mach ich das aus Überzeugung, weil du einfach ein bildhübscher Mensch bist, super kreativ bist (egal ob bei Bildern oder Texten) und dazu sehr ehrlich rüber kommst. Gut, deine Posts sind echt immer ganz schön vollgeladen, dafür fehlt mir gerade unter der Woche einfach oft die Zeit, aber ich schau immer gern rein! Gerade auch wegen solchen Diksussionen, die machen das Bloggen doch erst interessant! Wenn ich einen Post sehe bei dem mich nichts anspricht, ganz egal bei wem, dann schreib ich auch nichts drunter, wieso auch?! Nur um für den eigenen Blog Werbung zu machen? Schlechte Werbung!
    Hab ein tolles Wochenende :-) Ich geh heut übrigens als Zombiebraut auf ne Prunksitzung und werde auch darüber berichten :-D So der Wochenende-Posts wegen :-D Ich les die bei andren nämlich wie du auch sehr gerne!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo☺
    Ein toller Post! Du sprichst mir echt aus der Seele! ich wolte auch einmal über die Auswüchse in der Bloggerwelt schreiben und meinen Frust rauslassen, dass ich überall nur noch H&M-Blusen, Primark-HAULs, Nagellacktest und Tofu-Rezepte mit dem Zusatz "Goal: Size Zero" finde. (Gerade die letzte Gruppe finde ich furchtbar). Natürlich stört mich nicht "das eine Outfit" und "dieser eine neue Nagellack einer Bloggerin". Aber diese Masse.... die bringt mich um.

    Naja, was ich eigentlich sagen will: Ich habe mich nicht getraut, etwas in der Richtung zu posten, weil ich nicht gleich die ganze Bloggerwelt gegen mich aufbringen wollte....

    Darum finde ich deinen Post gleich doppelt, dreifach,... toll ♥

    LG
    EmKa

    AntwortenLöschen
  14. Spätestens wenn du zusagst und die Firmen dir dann quasi vorgefertigte Texte zuschicken, würde es wohl auffallen allein durch den wechselnden Schreibstil.
    Was auch interessant wäre, hättest du es ausdrücklich kenntlich gemacht das es sich quasi um einen SponsoredPost handelt?

    Ich lese hier nur relativ selten mit, da es ja nicht so meine Themen sind, primär die FotoPostings sind für mich von Interesse. Deshalb bin ich ja damals auch Follower geworden (kommt mir fast wie Jahrzehnte vor, als ich den Post mit dem Panzer und dem Rabbit kommentierte O__o ).
    Produkttests etc. ;-) Da bin ich nicht wirklich interessiert.
    Nur verfolge ich diese Produkttests halt auch in anderen Bereichen, sehe ich persönlich kritisch, weil im Endeffekt stellt man seine eigene Seriösität in Frage.

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schöner Text und bitte bitte, hör nie auf zu bloggen. Du bist einfach viel zu wichtig für meine Timeline :) Aber manchmal denkt man halt einfach ans Aufhören.. geht mir auch so ab und an.
    Es ist manchmal traurig einen Post zu lesen, in dem das Produkt so gehypt wird und am Ende ist es nur wieder ein PR-Sample. Einige machen das ja auch gut, aber bei den meisten hat man einfach das Gefühl, dass sie etwas schreiben damit der Kunde zufrieden ist. Ich habe nichts gegen gesponsorte Posts, aber trotzdem sollte es die ehrliche Meinung sein und vor allem sollte man doch nicht einfach jeden Kack vorstellen nur weil man Kohle bekommt oder Gratiszeug.
    Fashionblogs habe ich schon lange aufgegeben. Nur schon wenn da 200 Euro teure Taschen gezeigt werden vergeht mir die Lust =__=
    Na ja also hoffentlich bleibst du der Bloggerwelt noch etwas erhalten, das wäre sonst wirklich sehr schade.

    AntwortenLöschen
  16. Hey caddü :)
    Auch wenn ich noch relativ neu mit meinem eigenen Blog bin, kann ich dank diverser Leseerfahrung genau verstehen was du meinst! Ich folge Blogs, hinter denen eine Person steht, die ich durch diesen Blog dem ich folge, begreifen kann. Zumindest ein bisschen. Bei so gesponsorten Posts passiert es viel zu oft, dass man den Menschen dahinter nicht mehr sieht und er hinter der Fassade immer mehr verschwimmt. Gegen Beauty hab ich nichts, allerdings nur, wenn es dann auch gut und authentisch gemacht ist. (was leider immer seltener wird, wie du schon sagst :( )

    Und ich kann mich einigen Vorkommentatoren nur anschließen: HÖR BLOß NICHT AUF! Du bist hier die, die am meisten mit ihrer Eigenheit und Kreativität und keine Ahnung, einfach dass du halt du bist... auffällt, anderen Freude bereitet, motiviert. Ich hatte heute eigentlich zu nichts Lust, keine Ideen, nichtmal Videospiele konnten mich ablenken. Als ich diesen Post gelesen hab, hatte ich aber einfach Lust, genau das Gegenteil von dem auf meinem Blog zu tun, was du hier beschreibst. Keine Ahnung ob mir das gelungen ist, aber du warst das treibende Rad, oder wie man das nennt :3
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  18. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  19. Warum auch immer mir hier 5 Kommentare von mir angezeigt werden... Sorry! :D

    AntwortenLöschen
  20. Das hast du schön gesagt und ich bin einverstanden. Ich muss sagen, ich mag so viele Dinge: den Alltag der Menschen, die mir sympatisch sind, schöne Fotos, Zeichnungen, auch Outfits (vor allem in etwas ausgefallener und nicht 08/15) und auch schöne Beautyblogs, aber eben welche, die auch inspirierende Make-ups zeigen und nicht einen Pressetext nach dem anderen copy-pasten :D Und am liebsten mag ich eine gesunde Mischung und eine tolle Persönlichkeit dahinter. Ne, ernsthaft, es gibt ein Paar Blogs, die Beauty/Make-up posten und die ich mag und gerne besuche :) Arina ist ein gutes Beispiel, ich find den Stil auch toll :)
    Ich finde deinen Blog toll und hoffe, dass du noch ganz lange weitermachst! :)

    AntwortenLöschen
  21. Darf ich diesen Post umarmen?
    Genau das denke ich auch! Und so viele Blogs flogen aus meinem Feed, eben genau weil es nur noch um das eine ging. Mein Geburtstagsoutfit, mein Weihnachtsoutfit, mein Shopping-Outfit, mein Arbeits-Outfit. Ich sag ja auch nichts gegen ab und an mal einen Shopping-Loot Post, ich habe selbst zu letzt was über meine Tasche geschrieben, ich habe auch schon für die ein oder andere Firma einen Post verfasst, aber nur wenn das Thema tatsächlich zu mir passte... aber ich vermisse wirklich die Menschen hinter den Blogs. Es ist alles nur noch ein grauer Brei aus H&M, Asos und Primark und das schlimme, weil alle bei den selben Shops einkaufen gehen und alle demselben Trend folgen, sind die Outfits auch noch alle gleich! Jeder will die gleichen Schuhe und Oberteile und so weiter... ich vermisse die gute alte Zeit, wo Blogs wirklich noch Tagebuch waren.
    Ich persönlich bleibe bei meinem Blog so wie er ist. Denn die paar Leser, die sich tatsächlich dafür interessieren, was ich so schreibe, sind mir tausendmal lieber als Tausende, die nur sehen wollen, wie viel Geld ich in einem Klamottenshop lassen kann.

    AntwortenLöschen
  22. Du hast schon viele Comments gekriegt, aber echt, muss dir auch ein Kompliment für die ehrlichen Worte aussprechen! Weiter so!

    Küsschen, Mila
    www.married-to-c.ch

    AntwortenLöschen
  23. Der Blogpost hat mich an viele Gedanken in meinem Kopf erinnert. Ich habe früher auch fast ausschließlich über mein Leben berichtet, Dinge, die ich am Wochenende oder in meinem Job erlebt habe, aber mir sind regelrecht die Leser weggelaufen. Dann bin ich schwach geworden und zum Beautyblog mutiert.. Siehe da, die Leser kommen wieder.. Also machte ich so weiter, obwohl ich nach jetzt fast einem Jahr sagen muss, dass ein reiner Beautyblog so dermaßen langweilig ist. Mir ist sämtliche Lust auf's Bloggen vergangen, weil ich mir denke "Wozu? Das ist das der x-te Nagellack oder das x-te AMU... WOW!" ... Man hat so auch unterschwellig immer den Drang Kosmetik kaufen zu MÜSSEN, dass man auch ja up to date bleibt und ebenfalls über die neue LE von xy bloggen kann... Was ich allein im letzten halben Jahr für ein Geld ausgegeben habe oO Und ich benutz das Zeug oftmals nicht einmal.. *seufz*
    Die Bloggerwelt hat sich wirklich ganz zügig ganz arg geändert :/

    AntwortenLöschen
  24. Irgendwie bin ich auf deinen Blog gestoßen und ...wow...das Design ist ja wirklich mal etwas ausgefallenes :) Deinem Artikel kann ich nur zustimmen und finde es super, dass du "nein" gesagt hast. Und wenn ich ehrlich bin, fliegen bei mir auch immer mal wieder Blogs aus dem Feed, wenn ich nur noch Mode, Mode, Schminke und wieder Mode sehe ;)

    AntwortenLöschen
  25. genau wegen solchen posts liebe ich deinen blog. weil du offen und ehrlich schreibst, was dir durch den kopf schwebt!

    und hut ab, dass du die kooperationsanfrage abgelehnt hast. ich kenn gut zig leute, die wahrscheinlich die ganze zeit "nimm mich, nimm mich" geschrien hätten XD ich bin auch jemand, der nur sachen testen möchte, die ich auch privat nutzen würde. was bringt es sich oder gar seine leser zu bescheißen?

    mittlerweile gibt es ja haufen von blogs, die nur noch durch sponsoring leben. ich find sowas echt armselig, vor allem stellt man sich irgendwann die frage: haben die sonst kein leben? besteht deren leben nur aus kommerz?

    es gab mal eine zeit (ganz am anfang meiner bloggerkarriere) da hab ich total gerne solche fashion/make-up whatever blogs gelesen. aber irgendwann haben die mich total angeödet, weil außer posts über neue errungenschaften sonst nichts kam O_O da hab ich mich dann auch nur gefragt: gibt es außer shopping nichts anderes in deren leben? keine ausflüge, urlaube oder sonstigen gedanken?

    ari's blogs kenn ich auch :) ihren blog les ich schon seit ewigkeiten und ich mag ihren blog, weil sie so viele verschiedene facetten aus ihrem leben zeigt. ausflüge, konzerte, cons. da hat man das gefühl, dass man den blogger richtig kennen lernt und dass diese person nicht nur eine hülle ist, die sich mit allen möglichen sachen vollkleistert. insgeheim hoffe ich ja, dass ihr ihr irgendwann mal im real life begegne *_* auch wenn ich da wahrscheinlich kein einziges wort rauskriegen würde. XD

    kurz: super post! du hast mir damit echt aus der seele gesprochen :3

    AntwortenLöschen
  26. Ich habe deinen Blog grade entdeckt und genau wegen des Kommentars "Was zur Hölle ist DETOX? XD Ich kenne Botox... und Dexter! :D" werde ich hier bleiben. Das hast du jetzt davon ;)
    LG Kerstin // fancrafts.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  27. Ich bin über Deinen Blog "gestolpert", weil Du irgendwo einen Kommentar hinterlassen hattest mit den Worten ..."einfach anders"... Das hat mich neugierig gemacht- und nicht enttäuscht! :-)
    Genau die Gedanken, die Du Dir übers Bloggen in Verbindung mit Konsum gemacht und so treffend auf den Punkt gebracht hast, mache auch ich mir schon länger. Beim Lesen vieler (und zweifelsohne toller) Blogs habe ich trotz ansprechender Fotos und auch Inspiration oft nur noch das Gefühl, durch ein riesiges Kaufhaus zu rennen und überall Stimmen zu hören :"kauf dies, kauf das". Hier das Geschirrtuch von XY, dort die niedlichen Müslischalen von ABC und dazu brauchst Du aber unbedingt noch den passenden Schal von ?!§. Das gefällt mir alles irgendwie nicht, weil es so sehr nach Konsum schreit und wenig "mit der Sache an sich" zu tun hat.
    Ich selbst blogge noch nicht so lange und habe mir natürlich auch immer wieder die Frage gestellt, warum ich es tue und ob es nicht auch toll wäre, Sponsoren zu finden, ganz ganz viele Follower zu haben und somit zu Ruhm und Ehre zu gelangen ;-). Mit Deinen obigen und meinen vorangegangenen Gedankengängen komme ich jedoch meiner Antwort immer ein Stück näher: ich möchte mit meinem Blog inspirieren, selbst kreativ sein und "Dinge erschaffen". Ich möchte nicht blind in mich hineinkonsumieren. Es geht mir um "die Idee" an sich, die kleinen Dinge des Lebens und ich freue mich, wenn ich dadurch Menschen finde, die sich wiederum an meinen DIYs und meinen Ideen etc. erfreuen, etwas nachmachen und selbst kreativ werden. Auch ich habe ein kleines Schmuck-Label und sozusagen einen Shop. Mit der Schmuckherstellung habe ich nämlich auch nur aus dem einen Grund angefangen: weil es mir Spaß macht, etwas Eigenes zu erschaffen und mein Blog soll keine (reine ;-) Werbeplattform dazu sein oder immer nur "Kaufenkaufen" rufen. Das ist mir zu reduziert.
    Und ich glaube, es macht viel freier, wenn das Bloggen ein liebgewonnenes Hobby ist/wird, ohne Druck, ohne den"reinen Konsum".

    Danke für Deinen Artikel- ich würde gerne mehr solche Gedanken in Blogs finden! :-)

    Lieben Gruß
    Kristin
    www.geschmeidereich.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...