AnimagiC 2015 - Meine ersten geplanten Cosplayshootings!

Ich sagte ja ich will mehr bloggen - und das habt ihr nun davon! :P
Die Fotos von der Ani dieses Jahr habe ich ja noch garnicht hergezeigt. (: Ich habe zum ersten Mal gezielt Shootings geplant für den Tag ... ja, mit Menschen. XD Richtigen Menschen. Und es lief einfach wunderbar. ^_^

Lucia Des Fuego Cosplay
Ist garnicht mal so einfach zu shooten, wenn sich da dauernd Jemand dazwischen drängelt. :D Ist ja schön, dass die Leute die Gelegenheit nutzen wollen, wenn das Modell einmal in Position steht. Aber man muss dann doch auch irgendwie merken, dass da gerade was im Gange ist und man vielleicht ein kleines bisschen stört, wenn man sich dazwischen quetscht... XD Naja, wir haben Engelsgeduld bewiesen und brav gewartet. :D

Sparkling Bird Cosplay
Ich hatte auch mal endlich die Gelegenheit die zuckersüße Yuki vor die Linse zu kriegen. :3
Das Kleid, die Rußmännchen und das kleine, weiße Knuddeldings dessen Name mir entfallen ist sind selbstgemacht! (:


Ich bin dann auch noch auf diese Schamanin gestoßen! Wir sind ihr hunderte Meter hinterhergerannt, weil sie einen schnellen Schritt drauf hatte und wir uns nicht trauten nach ihr zu brüllen. XD

Und gegen Ende hab ich dann mal was ganz Neues ausprobiert. (: Ich hatte zuvor noch nie Jemanden in einer Rüstung fotografiert, aber es sieht doch am Ende ganz gut aus, finde ich. ;3

K3 Cosplay

Ich hoffe ich kann demnächst noch mehr Cosplayer fotografieren! (: Und nächstes Jahr kommt auf jeden Fall noch eine Karte für die DoKoMi dazu. :3 Hab gehört, da kann man wundervolle Fotos machen... Das muss man ausnutzen. <3

Das Olga. <3




Ganz viel Krams von Prentu.de! + Instagram Gewinnspiel ♥






Vor einiger Zeit durfte ich mir bei Prentu  ein paar Testprodukte bestellen. (:
Die möchte ich euch heute Abend präsentieren. ^_^

Die Bestellung bei der Seite war eigentlich recht easy - Produkt auswählen, Datei hochladen und warten bis einem angezeigt wird, ob sie die richtige Qialität für die Ausführung hat. Was schön wäre, wäre eine Anzeige, die visualisiert wie weit das Bild hochgeladen ist. Da bin ich ziemlich oft verzweifelt, weil beim hinzufügen zum Warenkorb dauernd eine Fehlermeldung kam. Das Produkt war noch nicht hochgeladen, was man aber nicht so gut erkennen konnte.
Man kann auch noch ein bisschen an den hochgeladenen Dateien herumwerkeln; die Farben ändern etc.

Ich habe mich entschieden für Postkarten, Leinwand, Acryl, Forex und eine Handyhülle. ^_^

Bis die Sachen letztendlich bei mir ankamen dauerte es ein wenig - fast zwei Wochen schätze ich.
Das ist schon ein Weilchen. u_u
Es kam aber schließlich an und ich riss es sofort auf. :D
Als erstes fiel mir die Sorgfalt auf, mit der alles verpackt worden war: Polsterfolie, Polsterfolie, Polsterfolie, Schutzfolien für das Acrylbild und eingeschweißte Postkarten. Natürlich braucht man die Polsterfolie, die Postkarten hätte man allerdings ein wenig umweltfreundlicher einpacken können. ^_^ Alles in allem war es dennoch nicht allzu viel Plastikmüll.


Schrauben und Allerlei waren sorgfältig an jedes Produkt geklebt - muss man jedoch für einen kleinen Aufpreis dazu bestellen, sonst bekommt man die Rahmen ohne geliefert. ^_^''

Lasst mich also etwas über die verschiedenen Produkte erzählen, angefangen mit der 20x20cm Leinwand in quadratisch.
Der Stoff ist sehr weich und dick, lässt sich ein bisschen dehnen. Das gefällt mir persönlich sehr, bin ich doch kein Mensch, der diese stocksteifen Leinwände mag.
Bei der Befestigung am Holzrahmen hätte man jedoch ein wenig säuberlicher vorgehen können: Er wirft leichte Beulen, weil er so dick und weich ist.

Worauf ich hätte achten sollen war, dass ich das Bild nicht außerhalb des gelben Bereiches platziere. Es war unten ein wenig zu groß und wurde dann ganz einfach wie verschmiert weitergeführt. Das macht Sinn, damit die Ränder nicht wie abgehackt aussehen - bei einem Motiv mit weißem Hintergrund aber eher weniger. xD
Was ich nur nicht schön finde ist, dass die Kanten nicht genau übereinstimmen und man das "Geschmiere" auch von Vorne sehen kann. :( Da muss ein bisschen sorgfältiger gearbeitet werden - ja, auch bei "nur" 9,95€.

Auf die Forex-Platte war ich sehr gespannt!
Ich bin bis jetzt nicht damit in Berührung gekommen und finde die Idee, ein Bild darauf drucken zu lassen als eine willkommene Alternative zu Leinwand oder Acryl.

Meine Zeichnung war leider nicht allzu gut abfotografiert, da ich meinen Scanner nicht benutzen konnte. Daher sind die Linien ein wenig verschwommen. Bei einem scharfen Foto, welches groß genug gewesen wäre, hätte das wahrscheinlich anders ausgesehen. :D Aber ich wollte unbedingt dieses Motiv haben. ^_^

Die Qualität ist ziemlich gut, was ich nicht wusste ist, dass man es leicht eindrücken könnte, wenn man wollte. Würde liebend gerne ausprobieren, wie schnell sich so eine Platte zerstören lässt... :D

Wenn man mit dem Finger über das Material streicht kann man den Druck fühlen! Das fand ich schon sehr schön. (:





Wovon ich allerdings nicht sehr begeistert war waren die schmutzigen Ränder! Eigentlich hätte die Platte ja weiß sein sollen, die Ränder waren allerdings irgendwie bräunlich-orange verfärbt. :(

Sieht man auf dem Foto nicht so gut - sieht man auch von weitem nicht oder wenn es hängt, aber es ist da und das empfinde ich eher als störend. Die Forexplatte in 20x20 cm hat einen Preis von 12,95€.

Mal was auf Acryl drucken zu lassen habe ich mir selbstverständlich auch nicht nehmen lassen! :D
Erstmal genüsslich die Schutzfolie abziehen... schnurrrrr! <3
Darunter zum Vorschein kam eine blank polierte, makellose Platte, durch die das Motiv noch mehr strahlt! (: Die Ecken sind recht sauber abgeschnitten und ihr Rücken hat eine angenehme Haptik. Von der Acrylplatte bin ich sehr begeistert! Sie hat in der Standartversion einen Wert von 19,95€. In der Luxusausführung wäre sie in einen silbernen Rahmen eingelassen gewesen, soweit ich das gesehen habe. (:

Und dann sind da noch die zauberhaften Postkarten, von denen ich auch ganz begeistert bin! (:
10 Stück sind in einem Set, Dicke ist noch angenehm und die Oberfläche echt toll. ^_^ Die sehen wirklich super aus! Und man konnte sogar hinten eine eigene kleine Fakebriefmarke hinzufügen. xD


Man sieht es eigentlich garnicht richtig. :D Die haben so eine mattschimmernde Oberfläche und die Haptik ist sehr angenehm. (:

Auf jeder der Postkarten ist hinten eine kleine süße Mononoke drauf. ;3 Auch sehr schön ist, dass das Prentu-Logo nicht so penetrant ins Auge sticht.
Und ja, ich weiß: Die roten Male unter den Augen sind verkehrtherum! XD Ich nenne das jetzt einfach mal künstlerische Freiheit. So.
Eigentlich wollte ich noch Nessie drucken lassen als Karten, wollte aber dann doch noch uuuuunbedingt mein restliches Guthaben nutzen, um die Handyhülle auszuprobieren. ^__^///

... hey baby. XD
Sorrynotsorry, ich bin momentan mal wieder ziemlich krank. Sherlockvirus. Den wird man nicht so schnell wieder los, sagt Dr Watson.

ENOUGH!

Die Hülle ist ziemlich leicht und man meint, man könne sie beim Aufziehen leicht zerbrechen. Sie weigert sich auch erst sich richtig ans Handy anzupassen und ich war anfangs der Überzeugung, ich hätte das falsche Modell gewählt. Wenn man das Ding dann aber einmal drauf hat und es mit einem Klick befestigt ist, sieht sie einfach toll aus, fühlt sich toll an und sieht einfach toll aus... nicht zu vergessen, dass sie einfach toll aussieht und ... sich gut anfühlt.

Die Hülle hat einen Wert von 19,95€.
Ich muss zugeben, dass man es erst rausfinden muss, die Produkte über die PREISE zu erreichen! Wenn man über die verschiedenen Preise hovert, merkt man erst, dass es Links sind. Drückt man drauf gelangt man zum Produkt. Das hätte mir Jemand vorher sagen können - oder es steht irgendwo und ich war einfach zu blöd es zu finden. u_u

Mein Fazit!
Die Lieferung hätte auf jeden Fall schneller sein müssen. Aber sie kamen an und das ist ja manchmal die Hauptsache.
Die Produkte sind sehr gut verpackt und nicht beschädigt. Was mich jedoch massiv stört sind die wenigen Mängel, die mehr von unsauberer Arbeit zeugen, als einem Versehen.
Alles andere ist jedoch sehr gut: Druckqualität und teilweise auch das Preisleistungsverhältnis. Man kann nicht meckern. Für die Preise muss jedoch auf jeden Fall bedachter gearbeitet werden!
Ich freue mich jedenfalls darüber, dieses Erlebnis gemacht haben zu dürfen und Prentu wird in meine Liste der Druckshops aufgenommen. (:



Zum Schluss habe ich noch eine kleine Überraschung für meine Stalker auf Instagram:
Viele haben mich gefragt, ob ich denn nicht die Zeichnungen verkaufen oder wenigstens Drucke davon anfertigen lassen könnte. Da ich's mit dem Budget wiedermal nicht so dicke habe, nutze ich die Gelegenheit und verlose morgen Abend alle Produkte, bis auf einige Postkarten und natürlich die Handyhülle. ;3 DIE IST MEIN! Außerdem ist die Zeichnung darauf nicht von mir und der Mensch fände es sicher nicht so schön, wenn ich mit seinem Werk Werbung für mich machen würde. xD
Jedenfalls: Freut euch drauf! (:

Over and out!

        

Antiker Jahrmarkt 2015 - Ich war da!

JA, ich existiere noch! Man mag es kaum glauben. Bei der Hitze momentan traue ich mich nicht raus und hocke mit eisgekühlter Himbeerlimo und Kopfschmerztabletten im Haus. XD
Ohne große Worte kommt dann also hier der ersehnte Bericht über den historischen Jahrmarkt! <3


Ich hatte bis jetzt immer die Plakate davon in der Aachener Umgebung gesehen. Beim Vorbeifahren mit dem Bus oder Auto, beim Vorbeilaufen mit Kaffee oder Handy in der Hand...
Schon des öfteren hatte ich mich gefragt, was es denn dort zu sehen geben sollte und diesmal war ich zum ersten Mal mit dabei! (:
Eine Freundin hatte mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte sie zu begleiten. Kurzerhand rief ich Micha an, ob er nicht auch Zeit dazu hätte und schon machten wir drei uns an einem Donnerstag Mittag bei drückender Hitze auf nach Kornelimünster.

In der Gegend gewesen bin ich glaube ich noch nie. Jedenfalls kann ich mich nicht dran erinnern. xD
Der Bus hat eigentlich direkt vor dem Gelände gehalten. Das Ganze fand rund herum um eine Burg statt. Wir mussten nurnoch eine schmale, uralte Steintreppe hinunter, die schon so abgelaufen war, dass der Stein an den Kanten glatt und rund glänzte.
Anfangs dachte ich wirklich, es handelt sich um einen dieser Märkte, auf denen man das kaufen konnte was man im Internet sowieso günstiger bekommt.
Aber es stellte sich schnell heraus, dass ich da falsch lag. (:

Die Stände waren überdacht mit Zelten aus hellem Leinenstoff. Es war echt viel los - teilweise kam man sich vor wie auf dem Aachener Weihnachtsmarkt. xD
Aber sobald sich der kunterbunte Schwall Menschen, den die Busse auf den Gehweg würgten allmählich verteilt und aufgelöst hatte, wurde es wirklich angenehm. (: Es gab so viel zu entdecken - man wusste garnicht wo man zuerst hinschauen sollte. Und die Gerüche! Wir waren gerade 2 Minuten unterwegs und schoben uns von einem Stand zum anderen, da lag der herzhafte Geruch von Flammkuchen in der Luft, von Käse, Wurst und Gewürzen.

Neben Ständen mit selbstgemachten Lebensmitteln, wie Marmeladen, Öle, Wurst und Käse gab es auch handgemachte Seifen, Körbe, Tücher und Dekokrams für den Garten.
Der "Antike Jahrmarkt" würde aber nicht so heißen, wenn es nicht auch ein paar Flöhe zu erwerben gäbe. :D Altes Geschirr aus Urgroßmutter's Zeiten, Möbelstücke, Bilderrahmen, Pepsi Werbeposter aus verschiedenen Jahrzehnten, alte Postkarten mit Aachener Motiven von vor 50 jahren... Ich hätte mir auch so gerne ein paar alte Geldscheine mitgenommen. :D Die waren auf 1€ das Stück runtergesetzt. So ein 100 Deutsche Reichsmark-Schein ist doch was... XD Ich finde das immer ganz toll, wenn man ein Stückchen Geschichte in der Hand hält. Wie viele Menschen den schon in der Brieftasche hatten? Was die Sachen wohl erzählen würden, wenn sie sprechen könnten... Bestimmt nicht immer schöne Geschichten, aber spannend wäre es trotzdem. (:

Das Wetter war absolut perfekt. <3
Die ganzen Sonnenflecken... ich liebe Sonnenflecken. (:



Das Riesenrad. <3 Erbaut im Jahre 1909 und heute noch begeistert es Groß und Klein. (:
Sogar die passende Garderobe wurde dazu getragen! :D

Die Sache mit dem Wurststand war echt lustig. :D Erst war niemand dort der stehen blieb, also packte ich die Kamera aus und machte einige Fotos. Konnte mir ja niemand das Foto bomben. :D Nachdem die Leute mich aber mit diesem Kameramonster dort haben stehen sehen, wurden sie neugierig was es denn dort gab und ich war froh vorher ein paar Bilder gemacht zu haben. XD Danach gab es kein Durchkommen mehr. :D

Für mich ist das nichts, aber ich weiß, dass meine Eltern sowas gerne Abends mit einem Glas Rotwein genießen. (: Also habe ich ihnen drei verschiedene Sorten mitgebracht: Mit Parmesan, Rotwein und Kastanien/Feigen/Walnüssen. (: Sie haben sich sehr gefreut und essen immer nur kleine Stückchen. :D


Es gab auch sooo viel tollen Schmuck, wie Amulette, Dehnschnecken und Ringe. *____* <33
Nächstes Jahr habe ich auf jeden Fall mehr Geld im Gepäck!
Gekauft habe ich natürlich auch was. ;3 Eine schöne Shorts und ein kleines Buch. :3 Ein ganz besonderes Buch. Es gab einen Stand mit bis zu 100 Jahre alten Büchern! Teilweise standen mit Bleistift reigekritzelte Preise drin. Ich hatte in einer Kiste Winnie The Pooh gefunden! :3 Eine Ausgabe aus den 50er Jahren für 49€ u_u Das war mir dann doch ein wenig zu teuer und so suchte ich weiter und fand ein altes Buch über Kräuter aus den 30er Jahren. Für 130€. XD
Kinderbücher aus der Kindheit meiner Oma für 90, 150, 200 Euro... Gerade wollte ich den Glauben an einen Wunderfund aufgeben, da entdeckte ich in einer Schachtel aus grauer Pappe, zwischen kleinen bunten Büchlein eines mit der Aufschrift: Beatrix Potter.
Sofort griff ich danach und drückte es wie eine Verrückte an mich - egal wie viel es kosten würde, ich würde es mitnehmen. Es ist die Geschichte von Johnny Town-Mouse. Mit Herzklopfen öffnete ich den Umschlag und starrte auf die Zahl, die dort in gewschwungener Bleistiftlinie geschrieben stand: 8€.
"Siehst du da noch eine Zahl oder steht da wirklich 8€?", fragte ich und drehte Micha das Buch hin.
Ich konnte nicht fassen, dass da nur eine 8 stand. XD Die alte Frau die die Angeweohnheit besaß plötzlich hinter einem zu stehen und zu grinsen bestätigte mir dann den Preis und auch, dass sie glaube das Buch stamme aus den 70er Jahren. Nachdem ich ein wenig herumgedruckst hatte, was sie wohl falsch verstand und mir das Buch für 7€ anbot, kramte ich mit zittrigen Fingern das Geld aus meiner Tasche und stopfe das Büchlein hastig hinein, damit es ja niemand anderes kaufen wollen konnte. :D

So kam ich also zu meinem ersten Potter Buch. :3 <3

Alles in allem war der Antikmarkt wunderschön. Die Stände haben allesamt gut gepasst, die Düfte und Geräusche machten das Ambiente perfekt und, obwohl die Sachen WIRKLICH antik und dadurch auch teils sündhaft teuer waren, war es doch schön, dass es nicht nur Verkaufsstände mit 2015 entstandenen Dingen. ;3

Nächstes Jahr hoffe ich auch auf genauso grandioses Wetter und werde auf alle Fälle wieder hingehen! <3




Caddü Aktuell - Ein bisschen Geheule und eine kleine Vorschau auf kommende Themen

In der Blogwelt tut sich ja nicht viel momentan; mein letzter Post ist auch schon wieder einige Zeit her.
So wirklich aufregend war's bis jetzt nicht. Ich darf mir in letzter Zeit von vielen anhören, dass sie in Urlaub fahren und sich ja so auf den Sommer freuen. Mein Urlaub wird der Ausflug mit den Fotofreunden ans Meer nach Oostkapelle im September. Ich habe auch schon ein Modell mit im Gepäck und versuche mich das erste Mal mit der Kamera am Strand. (:
Darauf freu ICH mich. Und auch Do-It-Yourself Cocktailabende im Park mit den Mädchen. Schön, mal was mit Freundinnen zu machen, ohne dass dauernd Jemand seinen Freund mitschleppt. Dieses Geknutsche und Gekuschel kann ich momentan eh nicht haben. xD

Wie gesagt, besonders aufregend ist es zurzeit nicht. Ich hab's aufgegeben auf den Job bei Psyware zu warten... da hätte ich ja im März schon anfangen können, aber die Sponsorengelder wurden eingestellt. Also werde ich heute Abend noch mein Portfolio ordentlich auffrischen und Bewerbungen schreiben, die dann morgen in ein paar Grafikagenturen in Aachen vorbeigebracht werden. Ich habe es satt nach einer interaktiven Bewerbung nicht einmal eine Absage zu bekommen... Ist das denn die feine Art heutzutage? Eine Frechheit ist das.
Aber gut. Ich wünsche mir endlich einen Job der mir Spaß macht, mir beruflich etwas bringt und in dem ich meine Kreativität austesten und auffrischen kann. Mit netten Kollegen und immer neuen Aufgaben und Aufträgen, an denen man wachsen kann. Klar, dass das Leben kein Ponyschlecken ist, aber ein bisschen was wünschen ist noch erlaubt. Noch.

In der Uni läuft es ... okay. Ich mag eigentlich garnicht groß über Uni reden. xD Bald kommt der Bachelor und schon bald darauf muss ich die Uni hinter mir lassen. So auch das wunderbare NRW Ticket ... das war es dann mit den kostengünstigen, spontanen Ausflügen nach Düsseldorf... :(
Deswegen überlege ich auch vielleicht noch ein Semester länger zu studieren. Vielleicht ja auch zwei...? Ich will dieses Ticket einach nicht abgeben müssen... XD So günstig werde ich nie wieder im Leben Bahnfahren können. Nie wieder.

Am liebsten würde ich ja für so eine Zeitschift wie die FLOW arbeiten. Die Texte, die ich manchmal schreibe und die, die noch nicht den Weg über meine Finger auf ein Blatt Papier gefunden haben würden bestimmt auf die ein oder andere bordürenverzierte Seite passen. Aber in den meisten Fällen sind solche Teams eingespielt und komplett und dulden selten Neuzugang in ihrem Rudel. So hab' ich das jedenfalls mal gehört...
Es wäre so schön Teil der Redaktion zu sein.

Mittlerweile habe ich auch die 800 Folger bei Instagram geknackt. O_o Ich frage mich was so viele Menschen von mir wollen... xD So extrem spannend ist mein Leben nun auch nicht, finde ich.
Wem's gefällt... :D

Und ansonsten fehlt wie immer die Lust. Die Lust Zeichnen zu üben, die Lust wieder Gitarre zu lernen, die Lust schöne Texte zu schreiben, die Lust zum Backen und sowieso fehlt es an Ehrgeiz etwas Großes zu schaffen.
Ich hoffe, dass sich das alles ändern wird, sobald ich endlich einen Job habe. Dass ich dann wieder besser gelaunt bin und mir sich nicht jedes Mal der Magen zusammenkrampft, wenn mir Jemand erzählt er habe sich ganz tolle Sachen gekauft. Dass ich nicht jedes Mal ein Magengeschwür bekomme, wenn andere vorschlagen essen zu gehen und dass ich keinen weiteren Herzinfarkt erleiden muss, wenn ich mal wieder DAS Ereignis des Jahrhunderts verpasse, weil mir das Geld fehlt... Mittlerweile werde ich weniger traurig als verfalle ich in einen deprimierten Singsang in meinem Kopf, wenn mir Jemand erzählt wo es demnächst hingehen soll.
Ohne Geld geht heute eben garnichts. Ohne Geld kann man den anderen dabei zusehen, wie sie einen auf dem Weg ins Leben stehen lassen und ihr eigenes Ding drehen.

Momentan wünschte ich, da wäre Jemand der einfach vorbeigefahren kommt und sagt: Pack ein paar Sachen, wir fahren an den See. Der mir ansieht, wenn mich was bedrückt und der nicht nur von sich erzählt sondern dem es schlecht geht, wenn es mir schlecht geht. Jemand, der gerne mit mir in Urlaub fahren würde und mit dem ich mal alleine wohinfahren kann, ohne dass wir auf irgendjemanden Acht nehmen weil halt nur wir beide zählen.
Ob derjenige nun weiblich ist oder männlich - das ist ganz egal. Aber im Moment fühl ich mich irgendwie einsam, weil um mich herum das Leben summt und ich in meinem Kopf nur ein stumpfes Rauschen höre. Es ist mir auch irgendwie nichts richtig wichtig gerade, bis auf meine Familie. Als würde man einen Drachen steigen lassen, der abstürzt und man denkt sich: Na komm, ist nicht schlimm. Dann kommt eben ein anderer Windstoß der dich mitnimmt.
Vielleicht ist das auch der Grund, wieso ich mich selbst so nerve. Weil ich mir vorkomme, ich sei für andere so unwichtig, dass ich mir selbst nichts mehr wert bin. So als wäre ich etwas Altes, was man schon lange hätte wegwerfen müssen. Eine Schlange, die in der viel zu engen, alten Haut feststeckt.

Damit das nun nicht alles zu deprimierend wird, hab ich noch das ein oder andere Themen für die kommenden Posts, außer Meckerei! xD
Zum Beispiel war ich mit zwei Freunden auf dem Antikmarkt, der in Aachen stattgefunden hat. Ich hab den Namen der Ortschaft vergessen... XD
Jedenfalls war ich noch nie dort und irgendwie haben wir dann per Bahn und Bus unseren Weg dorthin gefunden. (:


Auch habe ich zwei schöne Shootings hinter mir. Die Fotos wollte ich schon länger hier hochladen!
UND ich hab in letzter Zeit ein bisschen Kram gekauft, den ich auch herzeigen möchte. (:
Es wird also in Zukunft nicht nur gemeckert, hier. ;D

Bis dann! <3

Das Leben ist schön.

Achja... die Bunte Blogger Sache. Die sollte ich endlich anfangen!, denke ich mir und setze mich an den PC. Ich schiebe die Packung Gummibärchen zur Seite und mit ihr eine Tube Handcreme, ein Karten-Lesegerät, eine Pillendose, mein Portmonnee, ein Fläschchen Nagellackentferner, ein Fläschchen Nagellack, eine Tüte Eistee und zwei alte Schüsseln, in denen sich mal Cornflakes befunden haben. Und irgendetwas anderes. Ich entdecke das Marzipanei, was mir Dr. Universum mitgebracht hat. Ich finde, dass das ein schöner Spitzname für meinen Freund ist. Hase ist so ... mittlerweile.
Hier liegt auch noch eine neue Bestellung, die ich wegschicken werde, sobald das Geld da ist. Alles ganz easy. Und doch bringt mich mein momentaner Lebensstil irgendwie auf die Palme. xD

Und anstatt mir Gedanken über den lange versprochenen und heiss ersehnten Bunte Blogger Post zu machen, schreibe ich diese Zeilen hier.

Gestern hatte ich ein paar wunderbare Stunden mit zwei lieben Freunden. Ich hatte die Kamera in der Hand, Micha den Reflektor und Vivien ein paar Kirschblüten. Eine tolle Aufstellung!
Die Ergebnisse gefallen uns allen richtig gut und ich hatte nicht gewusst, dass wir so eine bezaubernde Kirschblütenallee auf dem Dorffriedhof haben.
Die Toten haben sich nicht an uns gestört, die Lebenden zum Glück auch nicht. Ich hätte aber meinem Opa kurz hallo sagen können. Jetzt tut es mir Leid, dass ich es nicht getan habe. Beim nächsten Mal.

Seit zwei Wochen nehme ich mir vor zu staubsaugen. Meint ihr ich hätte das bis jetzt fertig gebracht? xD Von wegen. Mal sehen ob ichs heut Abend noch fertig bringe.

Am Freitag ist schon das nächste Shooting geplant und ich hoffe, auch die Ergebnisse können sich so schön sehen lassen wie die von gestern. (:
Ich habe im Moment wieder richtig Spaß an der Fotografie. Endlich traue ich mich Menschen anzusprechen, um sie vor meine kamera zu zerren. Fremde Menschen.
Einen Stein muss ich nicht lange bitten. Eine Blume auch nicht. Und für die vielen Tierchen dort draußen bin ich nur eine stille Beobachterin. Aber Menschen zu fotografieren ist dann doch etwas ganz anderes. Aber es macht Spaß, und das ist die Hauptsache. Und ich muss aufhören mich an anderen messen zu wollen. Ich muss aufhören und mein eigenes Ding machen. Es gibt einen schönen Spruch, den ich mir immer wieder gerne in Erinnerung rufe und mir eines Tages wahrscheinlich sonstwohin tätowieren lasse:

"Wenn man sein Leben nicht in eine Geschichte verwandelt, so wird es Teil der Geschichte einer anderen Person."

Ein Zitat von Terry Pratchett aus "Maurice der Kater".
Ich habe noch nie ein Pratchett Buch gelesen. Es hat sich bis hierhin einfach noch nicht ergeben. Vielleicht komme ich ja eines Tages einmal in den Genuss. (:
Was man so hört soll vielversprechend sein.

Dieses Zitat jedenfalls geht mir seit Wochen nicht mehr aus dem Kopf.
Man fängt an zu überlegen, in wie weit man sein Leben selbst unter Kontrolle hat und in wie weit man sich von anderen beeinflussen lässt. Man sollte Dinge bewusster tun, oder?
Mir wurde klar, dass ich mein Leben aus der Hand gegeben habe. Ich lasse mich zu sehr von anderen beeinflussen, nehme mir zu Vieles zu sehr zu Herzen und treffe Entscheidungen erst dann, wenn ich mir die Fußspuren vor mir angesehen habe.
Ich habe mich nicht getraut meine eigenen Fußspuren zu hinterlassen. Dabei ist das so wichtig und eine Sache, die ich lernen muss. Und auch möchte.

Auf sich allein gestellt zu sein ist kein schönes Gefühl, finde ich.
Als es darum ging sich für ein Berufskolleg zu entscheiden, wollte ich nicht. Nicht, weil ich nicht weiterkommen wollte im Leben, sondern weil ich dort Niemanden kennen würde. Niemanden. Ich war allein.
Irgendwann jedoch findet man Menschen, die gleich ticken. Die einem einen Tritt in den Hintern verpassen und dich in ihre Mitte aufnehmen. Wenn man Glück hat sind diese Menschen dir wohlgesonnen...
Als es darum ging sich für eine Uni zu entscheiden, da hatte ich so fest gehofft, dass sich eine enge Freundin auch dafür entscheiden würde. Wir studieren zusammen und mir wird ganz schwer ums Herz, wenn sich unsere Wege bald wieder trennen sollen. Wir sind im 6. Semester.  Der Bachelor steht vor der Türe - leider nicht mit ner Rose im Mund. :D Und wenn wir es schaffen dann versuchen wir uns auch am Master. Denke ich.
Ich habe mir die Kurse ausgesucht, die die anderen ausgesucht haben. Weil ich nicht allein sein wollte. Mit allen zusammen hatte es bis jetzt so einen Spaß gemacht und das wollte ich nicht aufgeben.

Ich bin ohnehin ein Mensch, der glaubt er bleibe oft im Morast des Lebens stecken. Hey, ich habe nie behauptet ich sei super cool, super extrovertiert und super auffällig. Egal wie sehr ich etwas versuche, wie ich mich anstrenge, wie gut das Ergebnis ist, wie stolz ich auf mich bin - ich falle immer wieder in dieses eine kleine Loch, als hinge ich an einem Gummiseil und würde wieder zurückgerissen werden. Die anderen sind mir voraus, habe ich so den Eindruck. Die lassen sich nicht unterkriegen. Die ziehen ihr Ding durch. Haben Träume, Hoffnungen, Leidenschaften.



Und ich?


Was ist mein Traum?
Was ist mein großer Wunsch?
Mein Ziel?

Diese Frage stelle ich mir jeden Tag und noch nie ist mir eine Antwort darauf eingefallen.
Will ich Fotografin werden? Illustratorin? Model? Designerin?

Etwas kreatives auf jeden Fall. Aber was? Was kann ich gut? Was ist mein Talent. Ein Talent, das mich so erfüllt und glücklich macht, dass ich mein Leben danach ausrichte, so wie es viele andere in meinem Umfeld tun.

Ich will Niemandes Klotz am Bein sein. Ich will mich nicht dauernd fühlen, als ginge ich den Leuten auf die Nerven. Ich will mich nicht verstellen müssen, damit niemand merkt dass ich absolut keinen Plan von meiner Zukunft habe. Das zuzugeben ist schon echt ein hartes Stück.
Es geht vielen so, in meinem Alter. Und auch darunter und darüber. Aber mich macht die Tatsache momentan einfach fertig.

Ich bin auf andere angewiesen.
Und das ist es, was mein Leben zu einem Teil ihrer Geschichte macht und zu nichts weiter. Ich suche ständig Anschluss an die Gruppe, brauche Zustimmung und Schulterklopfen, aufmunternde Worte, Menschen die mir zeigen, dass sie mich in ihrem Leben schätzen.
Und ich schleife und trotte vor mich hin... wie ein Irrlicht was sich selbst im Wald verirrt hat.
Die Frage ist: Wie nimmt man sein Leben in die Hand? Wie verhindert man, dass Panik in einem aufkommt, sobald es still ist um einen herum. Dass man nicht so viel tut, bis man umkippt, nur um etwas zu tun zu haben. Dass man sich sein Leben nicht vollstopft nur um vor sich selbst davonzulaufen und sich nicht zuhören zu müssen?

Denn das tue ich momentan: Ich laufe vor mir weg.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...